Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen BFE-Beamte fürchten nach Brandanschlag um ihre Sicherheit
Die Region Göttingen BFE-Beamte fürchten nach Brandanschlag um ihre Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 13.05.2014
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die zumeist jungen Beamten sähen sich zu Unrecht angefeindet. Nach einem Einsatz bei einer Abschiebung Mitte April hatten Grüne, Linke und Piraten die Auflösung der Einheit verlangt. Vor einer Woche hatten Unbekannte einen Brandanschlag auf das Auto eines Beamten verübt. Für die Auflösung der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit gebe es keinen Anlass, sagte der Minister.

Zu der Auseinandersetzung mit Demonstranten in Göttingen sei es gekommen, weil Beamte im Zusammenhang mit einer Abschiebung gewaltsam daran gehindert worden seien, eine Wohnung zu betreten. Die Polizisten hätten die Attacken nur abgewehrt. Der Brandanschlag auf das Privatauto eines Beamten sei zutiefst zu verurteilen, sagte Pistorius. Noch sei der Hintergrund der Tat unklar.

Die Täter hätten aber in Kauf genommen, dass Menschen zu Schaden kommen könnten. In Göttingen zündeten Unbekannte in den vergangenen Jahren mehr als 30 Autos an, immer wieder auch Polizeifahrzeuge. Die Ermittler vermuten die Täter in der linken Szene.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Innenminister Boris Pistorius (SPD) sieht keinen Anlass, über eine Auflösung der Beweissicherungs- und Festnahme-Einheit (BFE) der Göttinger Bereitschaftspolizei „auch nur nachzudenken“. Die Landesregierung, so Pistorius, lasse sich kein Ultimatum von der Grünen Jugend stellen.

13.05.2014
Göttingen Forderung nach Abschaffung der Festnahme-Einheit bleibt - Brandanschlag auf Auto eines Göttinger Polizisten einhellig verurteilt

Einhellig haben Politik, Parteien und Polizei den Brandanschlag auf das Privatauto eines Göttinger Polizeibeamten verurteilt. „Sollte sich tatsächlich bestätigen“, erklärte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD), „dass es sich hier um eine politisch motivierte Straftat handelt, wäre das eine neue Qualität, der wir entschieden entgegentreten werden.“

07.05.2014

Im Göttinger Stadtteil Geismar ist am frühen Montagmorgen, 5. Mai, das Privatauto eines Polizeibeamten von Unbekannten vorsätzlich in Brand gesetzt worden.

06.05.2014
Anzeige