Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Bahn erneuert Weichen zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen
Die Region Göttingen Bahn erneuert Weichen zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 17.03.2015
Quelle: Hinzmann/Archiv (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Betroffen sind die Linie RB 82 zwischen Bad Harzburg, Kreiensen und Göttingen sowie die Linie RB 80 zwischen Göttingen, Northeim, Herzberg und Nordhausen. Zahlreiche Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt.

Dadurch ändern sich auch die Abfahrtszeiten. Reisende werden gebeten, dies zu berücksichtigen und eventuell frühere Verbindungen zu nutzen.

Detaillierte Informationen zu den Fahrtzeiten gibt die Bahn auf ihrer Internetseite bekannt. Die Fahrgäste werden außerdem über Lautsprecheransagen, Aushänge in den Bahnhöfen und Zügen sowie durch das Zugbegleitpersonal informiert.

Die Bahn weist außerdem darauf hin, dass es durch die Bauarbeiten zu Lärmbelästigungen kommen kann. Trotz des Einsatzes moderner, lärmgedämpfter Arbeitsgeräte ließen sich ruhestörende Geräusche nicht vermeiden, teilt das Unternehmen mit. Außerdem warnen Signalhörner die Arbeiter im Gleis vor herannahenden Zügen. Die Warneinrichtungen werden von den Unfallkassen ausdrücklich gefordert und sind den Gegebenheiten entsprechend angepasst.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines Warnstreiks bleiben die kommunalen Kindertagesstätten in Göttingen am Mittwoch bis auf eine Notgruppe in Weende geschlossen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten des Sozial- und Erziehungsdienstes zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

17.03.2015

Am Freitag beginnt der Frühling offiziell um 23:45 Uhr. Erste Frühlingsboten wurden bereits heute auf dem Göttinger Wochenmarkt gesehen.

17.03.2015

Der Rat der Stadt hat einen Schlussstrich unter die Diskussion um eine vorsorgliche Baufläche für Wissenschaftsinstitute in Nikolausberg gesetzt. Gegen die Stimmen der CDU/FDP-Gruppe stimmte er den Vorschlägen der Verwaltung zu.

17.03.2015
Anzeige