Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Die Beginner und ihr Göttinger „Reggae-Chor“
Die Region Göttingen Die Beginner und ihr Göttinger „Reggae-Chor“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 17.05.2018
Das Hip-Hop-Trio Beginner ist mit ihrem Album „Advanced Chemistry“auf Tour: Eizi Eiz (Jan Delay) und Denyo. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Göttingen. „Das macht tierisch Spaß hier”: Eizi Eiz, bekannter unter dem Namen Jan Delay, bringt auf den Punkt, was die meisten der knapp 3000 Fans in der Lokhalle dachten. Dort standen am Mittwoch „Beginner” auf der Bühne und ließen die Göttinger zwei Stunden lang tanzen. Was für ein Konzert.

Beginner: Konzert in der Göttinger Lokhalle

Beginner, die 1991 gegründete deutsche Hip-Hop-Band zählt zu den Urvätern des Genres. Nach 13 Jahren Pause sind Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad mit einem Album zurück. Und sie hatten in Göttingen die alten Weggefährten von Advanced Chemistry - ihrer ersten Formation - als Überraschungsgäste im Gepäck. Großer Jubel, als zuerst Torch und dann auch Toni-L auf der Bühne der Lokhalle erschienen und los legten.

„Göttingen, habt Ihr Bock? Wir haben Bock!”

Das Publikum: Statt der sonst in Göttinger gerne mal eher verhalten mitwippenden Gästeschar feierte eine ausgelassene Menge aller Alterklassen die Beginner - und die Beginner feierten sich selbst. Es war weder zu übersehen noch zu überhören, dass die Herren auf der Bühne selbst Spaß hatten. „Göttingen, habt Ihr Bock? Wir haben Bock!”, ruft Eizi Eiz und die Show beginnt. Der Sound: Glasklar. Die Bühne: Aufgeräumt, konzentriert beleuchtet. Die Beats: Tief und fett. DJ Mad thront auf einer beleuchteten Pyramide in der Mitte, vorne rappen Denyo, Delay, zwei Sängerinnen - und manchmal die Musiker aus alten Zeiten. Auch Afrob, der vor den Beginnern das Publikum in Göttingen schon mal eingroovte, kam noch einmal auf die Bühne, um gemeinsam mit den Beginnern zu rocken.

Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Der Beginner-Sound ist diese unverwechselbare Kombination aus Funk, House, Hip-Hop und Reggae, extrem tanzkompartibel und launehebend. Stillstehen unmöglich. Tiefer Bass, elegante, Texte, treibende aber gefällige Arrangements „Wer bistn Du” ist einer der ersten Songs, den Delay singt. Aber warum näselt Eizi Eiz eigentlich nicht? Das gibt sich, im Laufe der etwa zweistündigen, schweißtreibenden Show wird der Meister immer nasaler - so wie man ihn kennt. Mehr Massive Attack als Bushido sind einige Songs. Das und eigentlich alles andere unterscheidet diese intelligenten und stilprägenden Pioniere des deutschsprachigen Hip-Hops so wohltuend von heutigen sexistischen und frauenfeindlichen Dumpfbacken. Und die Beginner sind noch immer politisch. „Fremd im eigenen Land”, ein alter Advanced-Chemistry-Song gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist aktueller denn je. „Fuck off”, ruft Eizi Eiz in die Lokhalle, „keine Arschlöcher” und die Göttinger jubeln ihm zu.

Ein großer Teil der Besucher kann die Songs mitsingen, egal aus welcher Ära der Band sie stammen. „Irgendwie, irgendwo irgendwann” tönt der Chor und die Party im Publikum geht weiter. Die Beginner dirigieren, die Göttinger Hände gehen in die Luft. „Wieso habt ihr hier in Göttingen den besten Reggae-Chor?”, fragt Delay.

Egal ob 12 oder 45 Jahre alt: Alle haben Spaß

In sauberer Choreografie hopsen die Musiker am Bühnenrand. Die Gäste singen mit. Die Lieder sind so alterslos wie die Fans, die mit der Band altern. Es sind aber mindestens zwei Generationen, die die Beginner an diesem Abend so ausgelassen feiern: Der zwölfjährige Mika Exner ist mit seinem Onkel Mike aus Nordhessen angereist. Mika kennt fast alle Songs, die älter sind, als er selbst. „Es ist mein erstes Konzert”, erzählt er strahlend. Der junge Beginner-Fan ist völlig begeistert. „Das alles ist noch viel besser als ich erwartet habe, die Songs, die Bühne, der Sound, die Stimmung in der Halle”, erzählt er. Dennis Scheuing (45 Jahre) ist extra aus Hamburg angereist. Der ehemalige Göttinger hat die Musiker schon mehrfach live erlebt - in seinem Wohnort Hamburg haben die Herren um Jan Delay Kultstatus, zwei kommende Konzerte dort sind längst ausverkauft. „Die Beginner haben mich durch meine Sturm- und Drangzeit begleitet”, sagt er, und das gilt für viele ander seiner Altersklasse in der Lokhalle. „Das war ein absolut tolles Konzert hier in Göttingen”. Oder wie Ezi Eiz sagt : „Yo krass, das geht ab”.

Von Britta Bielefeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eltern und Großeltern, die in den vergangenen 32 Jahren auf der Suche nach besonderem und kreativem Spielzeug waren, kamen am Raben-Laden nicht vorbei. Zwei Generationen fanden für ihre Kinder und Enkel dort, was sie woanders in Göttingen nahezu vergeblich suchten. Jetzt schließt Inhaberin Ingelore Rabe ihr Geschäft an der Johannisstraße 6.

20.05.2018

Die Göttinger Stadtratsfraktion der Grünen organisiert im Zusammenhang mit dem Stadtradeln mehrere Veranstaltungen. Die Aktionen werden in Kooperation mit der Kreistagsfraktion der Grünen veranstaltet.

17.05.2018

Sie sind die Anlaufstelle für alle Nachbarn in ihrem Stadtteil, jetzt feiern die Nachbarschaftszentren in Göttingen einen „Tag der Nachbarn“. Das Team vom Nachbarschaftszentrum Grone will dabei auch noch ordentlich „am Rad drehen“.

17.05.2018
Anzeige