Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vorbereitungen für die Freibad-Saison
Die Region Göttingen Vorbereitungen für die Freibad-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 09.04.2018
Schwimmmmeister Christian Friedrich (rote Hose) und Saisonarbeiter Erich Paulukat machen im großen Becken des Freibades am Brauweg klar Schiff. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Göttingen

Das Freibad wird bereits seit drei Wochen fit für die Saison gemacht. Geöffnet werden soll im Mai. Kleinere Reparatur- und die üblichen Saisonarbeiten stehen derzeit auch im Groner Naturbad an. Mehr zu tun ist im Weender Freibad: Der dortige Umbau des Bades ist noch nicht abgeschlossen. Es soll vielleicht aber zu Beginn der Sommerferien geöffnet werden. Weitere Freibäder in der Region gibt es unter anderem in Duderstadt, Hann. Münden, Osterode, Dransfeld, Reyershausen und Northeim.

Zur Galerie
Abgebrannte Scheune in Deppoldshausen

Von Jörn Barke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen „Langfristige Standortpflege“ - Ideen für eine Zukunft des Bosch-Werks

Seit Oktober 2017 steht fest, dass das Göttinger Werk der Robert Bosch GmbH zum Jahresende teilgeschlossen wird. Ein Zukunftskonzept soll den Standort und 300 Arbeitsplätze möglichst langfristig sichern. Am Freitag besuchte eine politische Delegation das Werk – zum Ideenaustausch.

09.04.2018

Mit einer neuen Verordnung wollen Stadt und Landkreis den Göttinger Wald besser schützen. Jetzt hat die Kreisverwaltung geplante Verbote und Regeln für Flächen außerhalb der Kernstadt vorgestellt. Sie betreffen auch Förster, Landwirten, Radfahrer, Kletterer und Spaziergänger.

09.04.2018
Göttingen Warnung vor Call-ID Spoofing - Falsche Polizisten am Telefon

17 Fälle von versuchtem Betrug sind der Göttinger Polizei allein am Donnerstag angezeigt worden. Doch die jüngste Welle der telefonischen Tricksereien erfasst verschiedene Bereiche Südniedersachsens. Dabei bekamen die meisten potenziellen Opfer einen Anruf von falschen Polizisten.

09.04.2018
Anzeige