Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Briefe an Gefangene in der Türkei
Die Region Göttingen Briefe an Gefangene in der Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 02.08.2018
Der frühere Vorsitzende der türkischen pro-kurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, sitzt seit November 2016 in der Türkei in Untersuchungshaft. Quelle: dpa
Göttingen

Von 17 bis 18 Uhr findet die Aktion am Gänseliesel-Brunnen statt. GfbV-Mitglieder haben persönliche Briefe an den kurdischen Oppositionsführer Selahattin Demirtas und andere gewaltfreie Gefangenen verfasst, die Göttinger Bürger unterschreiben können. Sie werden dann über den normalen Postweg in die Türkei versandt. „Politischen Gefangenen in der Türkei zu schreiben ist eine einfache, aber wirkungsvolle Hilfe für Menschen, die seit Jahren von der Außenwelt abgeschnitten sind“, erklärt Eytan Celik, Leiterin der Türkei-AG der GfbV. Diese Briefe könnten Menschen in Haft mehr Kraft geben und den Gefangenen auch Schutz vor Folter und anderen Misshandlungen bieten.

Celik fordert, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan solle sich vor seinem Deutschlandbesuch im kommenden September zu einem friedlichen Miteinander bekennen „und alle Journalisten sowie die Untersuchungshaft des kurdischen Oppositionsführers Demirtas umgehend beenden“. Celik ist Yezidin und stammt selbst aus der Türkei.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pastor Matthias Spiegel-Albrecht wechselt als Klinikseelsorger in das Evangelische Krankenhaus Weende in Göttingen.

02.08.2018

Die Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit in Northeim, Einbeck, Uslar, Hann. Münden, Duderstadt und Osterode bleiben am Dienstag, 7. August, geschlossen.

02.08.2018

„Berufsverbote nach 1968 – politische Verfolgung in der Bundesrepublik“ , so heißt ein Vortrag, den Bernd Lowin am Sonntag, 5. August, um 15 Uhr im Städtischen Museum am Ritterplan hält.

02.08.2018