Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Biografien von 35 Göttinger Persönlichkeiten
Die Region Göttingen Biografien von 35 Göttinger Persönlichkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.05.2018
Centerleiter Andreas Gruber überreicht an Projektleiterin Sabine Sgonina einen Blumenstrauß. Quelle: Rüdiger Franke
Göttingen

„In mehreren hundert Stunden Arbeit haben die Autoren innerhalb von neun Monaten 400 Seiten Text verfasst“, erläuterte Sgonina. Andreas Gruber, Centermanager im „Kauf Park“, habe dieses Projekt im Mai vergangenen Jahres initiiert. Er kannte das Biografieprojekt der BBS Münden, das zuvor zweimal mit Senioren aus Hann. Münden umgesetzt worden war. „Er fragte, ob ich mir vorstellen könne, das Biografieprojekt mit Persönlichkeiten aus Göttingen und Umgebung zu realisieren.“

Hier sehen Sie ein Video der Projektpräsentation im Kauf Park:

Sgonina besprach die Idee mit ihrem Chef, Rektor Gerd Reddig. Dieser habe sofort grünes Licht gegeben. Das sei der Startschuss gewesen. Bereits in den Sommerferien suchte sie gemeinsam mit dem „Kauf Park“-Management Persönlichkeiten, die bereit waren mitzuwirken und ihre Zeit ehrenamtlich zur Verfügung zu stellen. Manch einer habe sogar nach einem Ausgleich gefragt, sagte sie. Aber nach einem Facebook-Aufruf hätten sich mehr als erwartet gefunden. „Wir wollten mit 15 bis 20 anfangen, am Ende sind es 35 geworden.“

Hier sehen Sie Bilder von der Präsentation:

Vorstellung des Biografieprojektes der BBS Münden und des zugehörigen Buches im Kauf Park in Göttingen mit Podiumsdiskussion

„Menschen können eine Region am besten vorstellen“, sagte Gruber, warum er das Projekt gefördert habe. „Sie sind die Botschafter der Region. Herausgekommen sei ein Buch mit mehr als 400 Seiten und überraschenden Details, wie Moderator Dennie Klose ankündigte – unter anderem, was die Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler (CDU) und Thomas Oppermann (SPD) gemeinsam haben.

Gemeinsamkeiten

Die Gemeinsamkeit der beiden Bundespolitiker konnte Klose dann in der anschließenden gemeinsamen Talkrunde mit Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Kerstin Weber, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbandes Mitte, noch aufklären. Beide wohnten direkt neben der Schule. Bei Oppermann sei es die Volksschule gewesen, verriet dieser, eine Schule mit zwei Räumen für die Klassen eins bis vier und fünf bis acht. „Heute würde man sagen, ganz modern jahrgangsübergreifender Unterricht.“ Schuld sei aber akuter Lehrermangel gewesen.

Ehrenrunden

„Ich war kein guter Schüler“, gab Oppermann zu. Er habe zwei Ehrenrunden gedreht. Güntzler berichtete, dass er Biografien spannend finde, weil man die Geschichte hinter den Menschen kennenlernen könne. Und manchmal würden sich Biografien auch auf interessante Weise miteinander verknüpfen. Deshalb kündigte er an, nachprüfen zu wollen, ob Oppermann in seinem Interview alles richtig erzählt habe. „Denn mein Schwiegervater war sein Lehrer am Gymnasium.“

Vorstellung des Biografieprojektes der BBS Münden und des zugehörigen Buches im „Kauf Park“ in Göttingen Quelle: Rüdiger Franke

Viel Arbeit in der Freizeit

Gemeinsam mit den vier Persönlichkeiten nahmen auch ihre Autoren an der Talkrunde teil. Der Autor von Oppermanns Biografie, Harrison Hager, erklärte, dass er gelernt habe, dass Ehrenrunden nichts seien, was einem die Zukunft verbaue, solange man nur seine Ziele verfolge. Katharina Schmidt, die sich mit Güntzlers Leben beschäftigt hatte, gab zu, dass sie sich nicht so sehr für Politik interessiere, es aber interessant gewesen sei, die Person kennenzulernen. Und bei der Wahl habe sie sogar ein wenig mitgefiebert. Jan Jankowski sagte, er sei erstaunt gewesen, wie locker ein Oberbürgermeister sei. Und Emine Demir, die Autorin von Webers Biografie berichtete, wieviel Arbeit in dem Projekt stecke. „Während die anderen abends draußen waren, habe ich geschrieben.“

Das Buch

Das Buch „Göttingen – Gesichter einer Stadt“ (ISBN: 978-3-947279-05-0), herausgegeben von Sabine Sgonina, ist erschienen im Sgonni Verlag und erhältlich in der Thalia-Buchhandlung im „Kauf Park“. Für Donnerstag, 31. Mai, ist ein Leseabend an der BBS Münden geplant, an dem die jungen Autoren auszugsweise aus ihren geschriebenen Biografien vorlesen. Der Eintritt ist frei.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Soroptimisten spenden für Kimbu - Jazzfrühstück findet regen Anklang

150 Gäste sind zum fünften Jazz-Frühschoppen für den guten Zweck gekommen, den der Soroptimist Club Göttingen, ein Netzwerk berufstätiger Frauen, ausrichtete. Das Hanns Sax Jazztett und Katarina Kastendiek unterhielten die Gäste in der Galerie „Alte Feuerwache“, die Präsidentin Sabine Leib begrüßte.

08.05.2018

Kritik an der Mitte April angebrachten Gedenktafel für Julius Robert Oppenheimer und eine mögliche Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke stehen am Montag, 7. Mai, im Fokus der Anti-Atom-Mahnwache. Ab 18 Uhr trifft sich die Initiative am Gänseliesel.

08.05.2018

Rolf Herbig vom Schützenverein von 1863 ist neuer Schützenkönig der Bürgerschützengesellschaft. Er konnte sich mit 10,5 Ringen gegen Rüdiger Fus (Schützenverein 1924 Freihand) und Peter Wieland (Schützenverein von 1965) durchsetzen, die beide 10,3 erreichten.

07.05.2018