Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen CDU fordert funktionierende Alarmsysteme
Die Region Göttingen CDU fordert funktionierende Alarmsysteme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 22.02.2018
Die Kommunale Regionalleitstelle Göttingen an der Breslauer Straße. Quelle: Mischke
Göttingen

Reuter habe vor der Kreisfusion mit Osterode versichert, dass damit keine Nachteile verbunden sein würden, heißt es in einer Mitteilung der CDU-Fraktion. Diese Aussage könne im „besonders fragilen Bereich“ des Katastrophenschutzes angezweifelt werden. Die Christdemokraten hätten Berichte über „technische Probleme der Feuerwehren des Altkreises Osterode erreicht“. Den Informationen der CDU-Kreistagsfraktion zufolge sei es im Bereich der Samtgemeinde Hattorf am Harz zu einem Funktionsausfall der neuen Leitstelle in Göttingen gekommen. Dies habe dazu geführt, „dass die dortigen Feuerwehren über einen längeren Zeitraum nicht vollständig kontaktierbar waren“.

„Wenn sich diese Erkenntnisse bestätigen würden, wäre dies ein sehr bedenklicher Vorgang“, betont Karin Wode, Mitglied des Vorstandes der CDU-Fraktion im Göttinger Kreistag und Fraktionsvorsitzende der CDU/FDP-Gruppe im Samtgemeinderat Hattorf. Der Schutz der Bürger benötige „ein vollständig funktionierendes Alarmsystem“. Die Fraktion erneuere angesichts der geschilderten Situation ihre Forderung, die Feuerwehrzentrale in Osterode-Katzenstein wieder zu aktivieren. Diese habe sich in der Vergangenheit stets als „vollständig funktionsfähig erwiesen“, heißt es in dem vom Fraktionsvorsitzenden Harald Noack unterzeichneten Schreiben an Reuter. Wode fügt ergänzend auf Tageblatt-Nachfrage hinzu, dass die Aktivierung in Notfällen gelten sollte.

Fragen an Landrat Bernhard Reuter

In der Anfrage möchten die Christdemokraten in der Sitzung des Ausschusses für Finanzen und öffentliche Einrichtungen am Donnerstag, 1. März, unter anderem beantwortet wissen, wann und auf welchem Weg ehrenamtliche Kräfte alarmiert wurden, welche Probleme insbesondere in Bezug auf die Zusammenarbeit mit der Kommunalen Regionalstelle Göttingen aufgetreten seien, wie diese kompensiert worden seien und wie Probleme bei der Alarmierung künftig verhindert werden könnten.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der 15. Brocken-Challenge sind rund 29.000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Übergeben wurden sie am Freitag im Café Inti in Göttingen. Die Spenden gehen an Einrichtungen und Organisationen in der Region und an zwei Projekte in Nepal.

22.02.2018
Göttingen Evangelisches Krankenhaus in Göttingen-Weende - Engel für Besuchsdienst gesucht

Das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende sucht an seinen zwei Standorten Ehrenamtliche für den Besuchsdienst. Wichtig sei die Hilfe vor allem für Patienten ohne Angehörige in der Nähe, sagt Koordinatorin Claudia Nalepa.

22.02.2018

„Wir sind nicht der große Verlierer“ – die Aussage des Göttinger CDU-Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler zum Ergebnis der Bundestagswahl trifft auch auf den Koalitionsvertrag zu. Das 175-Seiten-Werk hat er am Freitag zur Diskussion gestellt.

22.02.2018