Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Chinesische Schrift in der Kinderuni Göttingen
Die Region Göttingen Chinesische Schrift in der Kinderuni Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.01.2013
Ein Blatt Papier, sechs Zeichen: Die Teilnehmer der Kinderuni überlegen, was sie bedeuten könnten. Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

Klar, die Schrift sei unglaublich schwierig, sagt Dozent Axel Schneider vom ostasiatischen Seminar. Sie sei aber auch sehr faszinierend.

Davon können sich die jungen Studenten gleich am Anfang überzeugen. Schneiders Kollegin Ni Lingling liest Auszüge aus dem Märchen Rotkäppchen auf Chinesisch vor – und die Kinder hängen ihr an den Lippen, lauschen gebannt ihrer Stimme, obwohl sie doch eigentlich gar nichts verstehen, geschweige denn lesen können. Danach gibt es spontan Applaus.

Großer Unterschied

Schneider erklärt daraufhin den großen Unterschied zwischen der deutschen und der chinesischen Schrift. Bei uns ergebe jeder Buchstabe einen Laut. „Und wenn ihr die Buchstaben kennt, könnt ihr alle westlichen Sprachen ein bisschen lesen“, sagt der Dozent. Im Chinesischen sei das anders. „Die chinesischen Zeichen geben nicht die Aussprache an, sondern eine Bedeutung.“ Während also bei uns aus den vier Buchstaben „b“, „a“, „u“ und „m“ das Wort Baum wird, gibt es in China für den Baum ein Zeichen.

Und weil für jeden Begriff in China ein bestimmtes Zeichen steht, gibt es von diesen viele, sehr viele. Rund 87 000 Zeichen, sagt Schneider, und ein Raunen geht durch den Hörsaal. „Aber kein Chinese kennt die alle“, beruhigt der Dozent. Dennoch: 3000 bis 5000 Zeichen müsse man schon können, um zum Beispiel eine chinesische Zeitung zu lesen.

Wie schwierig das ist, veranschaulicht ein kleiner Test. Dafür bekommt jeder Teilnehmer einen Zettel, auf dem sechs chinesische Zeichen stehen. Nun sollen die jungen Studenten ermitteln, welches Zeichen für welchen dieser sechs Begriffe steht: Auge, Berg, Messer, Pferd, Sonne und Tür. Leider vergisst der Dozent, den Kindern zu sagen, wie sie die Zettel halten müssen. Bei manchen stehen die Zeichen daher anfangs falsch herum. Am Ende kann dann aber doch nach einigem Raten jedem Zeichen einer der Begriffe zugeordnet werden. Bei manchen Zeichen wie bei dem für Tür und Berg ist es einfacher als bei anderen.

Mit der Zeit vereinfacht

Alle Zeichen hätten früher einmal, vor mehreren tausend Jahren, ihrer Bedeutung ähnlicher gesehen, erklärt Schneider. Also sah das Zeichen für Pferd auch wirklich wie eines aus. Das habe sich aber mit der Zeit „vereinfacht“, sagt Schneider. Auch manch Chinese tut sich also schwer mit der Schönschrift.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

„Die Regel: Während der Vorlesung darf nicht gestört werden.“ Mit diesen Worten begrüßt Kinder-Uni-Initiator Peter Brammer die Teilnehmer zur Vorlesung „Regenwürmer – Die fleißigen Arbeiter im Dunklen“. Eine andere Regel kennen die Kinder schon: In der Universität werden die Dozenten mit lautem Klopfen auf den Tischen begrüßt.

03.12.2012

„Ich fand toll, dass Steine schwimmen können. Das hätte ich nie gedacht“, sagt Fabian Büchling. Der Achtjährige gehört zu der Gruppe, die heute Yannik Buchwald als Schriftführer bei der Kinderuni ausgewählt hat.

22.11.2012
Göttingen Auftakt der Göttinger Kinder-Uni - Wörner erklärt den Vulkanismus

Seine Freunde haben ihn auserkoren, mitzuschreiben. Yannick Brennecke ist mit vier von ihnen schon öfter hier gewesen. Auch dieses mal ist der Saal gut gefüllt. 324 Anmeldungen gab es zum Thema „Sind Vulkane Klimakiller?“ Dieser Frage will Prof. Gerhard Wörner von der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie in der ersten Vorlesung des 18. Semesters der Kinder-Uni nachgehen.

22.11.2012

Die Weihnachtszeit ist vorbei und der Weihnachtsbaum bei den meisten abgeschmückt. Der Landkreis Göttingen lässt ausgedienten Bäume in diesem Jahr auch wieder in den Gemeinde Gleichen an festgelegten Tagen und Sammelstellen abholen. Die Bäume sollten vollständig frei von Schmuck sein und frühestens am Abend vorher zum Sammelplatz gebracht werden.

10.01.2013

Gerold Kunz ist der erste Ehrenortsbürgermeister in der Gemeinde Gleichen. 25 Jahre lang war der SPD-Mann Ortsbürgermeister in Diemarden – bis November 2011. Im vergangenen Dezember hatte der Rat der Gemeinde erstmals sein O.K. für eine Ehrenauszeichnung auf Dorfebene gegeben und Kunz – noch geheim – einstimmig zum Ehrenortsbürgermeister ernannt. Die Anregung kam vom Ortsrat.

13.01.2013

Sieben Fragen für sieben Kandidaten: Die Tageblatt-Redaktion befragt die Bewerber um ein Mandat im niedersächsischen Landtag zu den wichtigsten Themen ihres Wahlkreises. Heute: die Antworten der Kandidaten aus dem Wahlkreis 16 Göttingen/Münden. Die Vorgabe: Jede Antwort sollte maximal 400 Zeichen haben.

15.07.2014
Anzeige