Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Autor veröffentlicht erstes Kinderbuch
Die Region Göttingen Göttinger Autor veröffentlicht erstes Kinderbuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.02.2019
Der Autor Daniel Isberner an seinem Arbeitsplatz. Quelle: Richter
Göttingen

Bislang hat sich Daniel Isberner vor allem als Autor von Science-Fiction-Romanen und Video-Spielen einen Namen gemacht. Jetzt legt der Göttinger sein erstes Kinderbuch vor. „Mias Gute Nacht Geschichten“ ist eine Auswahl dessen, was er seiner Tochter abends zum Einschlafen erzählt.

2013 schrieb der gebürtige Berliner Isberner seinen ersten Roman und legte damit den Grundstein für ein ganzes Universum. Mittlerweile umfasst die Reihe mit dem Titel Schattengalaxis eine fertige Trilogie und einige Nebenwerke. Ein weiterer Zyklus ist in Arbeit und ein Ende ist nicht absehbar. „Zugegebermaßen gehe ich eigentlich nicht davon aus, dass die Schattengalaxis-Saga jemals wirklich enden wird“, sagt der Autor, der sich selbst als Nerd bezeichnet und stolz darauf ist.

Zeit zwischen zwei Romanen

Mias Gute Nacht Geschichten Quelle: r

Auf seiner Internetseite

Und so kam ihm eines Abends der Gedanke, er könne seine Gute-Nacht-Geschichten, die sich bei seinen Schützlingen großer Beliebtheit erfreuten, auch mal zu Papier bringen. Seither fungierte allabendlich sein Handy als Videorekorder, wenn er sich spontan wieder mal etwas Neues über Brummelbären, kleine Schnecken oder das geduldige Auto einfallen ließ. „Letzteres ist übrigens Mias Lieblingsgeschichte“, erzählt der frischgebackene Kinderbuchautor.

Leicht einprägsam

Für das Buch habe er 14 dieser Geschichten ausgewählt, die Rohfassungen noch etwas geglättet und aufgeschrieben. In Natascha Schmidt fand er die passende Illustratorin, die die Texte mit altersgemäßen Zeichnungen ergänzte. „Mias Gute Nacht Geschichten“ richten sich an ein junges Publikum. Sie basieren auf bekannten und leicht nachvollziehbaren Figuren und Mustern. Gelegentlich schreibt der Autor in Reimform oder versieht seine Texte mit einem eingängigen Rhythmus. In „Das Mädchen, das sprang“ spielt er beispielsweise mit Wiederholungen, beschreibt immer wieder den Ablauf ihrer Turnübung.

Aus eigener Erfahrung weiß Isberner, dass sich Geschichten so besser einprägen. „Für Erwachsene kann das mit der Zeit anstrengend werden. Aber bei den Kinder kommt es gut an.“ Und darauf legt der Autor in seinem jüngsten Buch eben besonderen Wert, denn die 14 Geschichten haben immer auch eine kleine pädagogische Botschaft. Mal lernt man, was gegen schlechte Laune hilft, ein anderes Mal, dass es Spaß machen kann, mit Besteck zu essen. Und an wieder anderer Stelle erfahren die Kinder, warum Lügner nicht besonders beliebt sind.

Vorliebe für ferne Galaxien

Und mit einer Geschichte lässt Isberner seine Vorliebe für ferne Galaxien auch in seinem Kinderbuch aufblitzen. „Das Mädchen von einem anderen Planeten“ besucht unser Sonnensystem, fliegt von einem Planeten zum anderen, um schließlich ihren Freunden in der Heimat von der wundersamen Erde zu berichten. Vielleicht bereitet Isberner sein junges Publikum so schon einmal auf die spätere Lektüre der Schattengalaxis-Reihe vor. Denn die soll ja schließlich nach Auskunft des Autors immer weiter laufen. Das ist übrigens nicht Isberner einziger Plan für die Zukunft. Irgendwann soll es auch noch eine Fortsetzung für seine jungen Leser geben.

„Mias Gute Nacht Geschichten“ ist als Taschenbuch mit 48 Seiten für 9,99 Euro erhältlich.

Über den Autoren

Daniel Isberner ist 1985 in Berlin geboren. Seit vier Jahren lebt und arbeitet der studierte Jurist als Autor von Science-Fiction-Romanen und -Geschichten in Göttingen. Hier hat der Vater von zwei Kindern 2017 außerdem die Arbeit als Kindertagesvater begonnen. Nachdem er sich bereits zu Schulzeiten an ersten Kurzgeschichten versucht und diese online veröffentlichte hatte, folgte 2013 sein erster Roman „Schattengalaxis – Die letzten Tage“. Neben seiner Arbeit an der damit begonnenen Saga ist Isberner als Autor für ein Science-Fiction-Tabletop-Spiel tätig. Außerdem veröffentlicht er auf seiner Internetseite regelmäßig Rezensionen von Brett- und Kartenspielen und Beiträge zu verschiedensten auch politischen Themen.

Von Markus Scharf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Klagen vor dem Verwaltungsgericht - Juristen streiten um fliegende Zwiebeln

Zwei junge Männer klagen derzeit vor dem Göttinger Verwaltungsgericht, weil sie mit der Polizei in Konflikt geraten sind. In einem Verfahren geht es um eine möglicherweise unrechtmäßige Fahndung, im zweiten um Gemüsezwiebeln.

13.02.2019

Großformatige Aufnahmen und besondere Skulpturen: Ab dem 22. Februar können Besucher in der Torhaus-Galerie eine gemeinsame Ausstellung von Ricardo Hiller und Stefan Müller in Augenschein nehmen.

13.02.2019

In der Nacht zu Dienstag hatte ein Unbekannter an der Landesstraße 564 im Rosdorfer Ortsteil Dramfeld ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Täter floh im Anschluss.

13.02.2019