Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Karten für Kunst-Gala in Göttingen
Die Region Göttingen Karten für Kunst-Gala in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 31.12.2016
Quelle: gt
Anzeige
Göttingen

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Göttinger Stadthalle. Karten gibt es in den Geschäftsstellen des Göttinger Tageblatts, Weender Straße 44 in Göttingen, und des Eichsfelder Tageblatts, Marktstraße 9 in Duderstadt. Weitere Vorverkaufsstellen sind im Alten Rathaus und im Deutschen Theater.

5x2 Karten

Außerdem verlost das Tageblatt fünfmal zwei Karten für die Kunst-Gala. Wer gewinnen will, muss am Sonnabend, 31. Dezember, zwischen 9 und 15 Uhr unter Telefon 0137/8600273 anrufen und deutlich das Stichwort „Kunst-Gala“, seinen Namen,  Anschrift und Telefonnummer auf Band sprechen (0,50 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. aa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Drei Menschen erzählen von ihrem Leben auf der Straße - Wohnungslos in Göttingen

Sie leben ohne Adresse, ohne Sicherheit am unteren Ende der Gesellschaft. 800 bis 1200 Menschen sind aktuell in Göttingen wohnungslos, schätzt Uwe Friebe vom Verein Förderer der Straßensozialarbeit. Drei von ihnen erzählen ihre Geschichte.

02.01.2017
Göttingen Hann. Münden bietet Ausweichplatz an - Raketenverbot zum Schutz der Altstadt

Immer mehr Städte in Südniedersachsen verbieten an Silvester und Neujahr Raketen, Böller und andere Feuerwerke. Sie wollen damit vor allem ihre Altstadt mit vielen alten und besonderen Häuser vor Feuer schützen. Ein Überblick:

02.01.2017
Göttingen Polizei Göttingen leidet unter extremer Belastung - „Wir sind am Limit“

2016 war für die Polizei in Göttingen ein extremes Jahr – und das in mehrfacher Hinsicht: Die Beamten waren wegen eines Veranstaltungsmarathons des rechtsextremen „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ monatelang im Dauereinsatz.

02.01.2017
Anzeige