Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Demo in Göttingen gegen Abschiebungen nach Afghanistan geplant

„Bündnis gegen Abschiebung“ Demo in Göttingen gegen Abschiebungen nach Afghanistan geplant

Flüchtlinge und ihre Unterstützer wollen am Dienstag in Göttingen gegen Abschiebungen nach Afghanistan demonstrieren. Diese seien „Signale der Unmenschlichkeit“ und „hervorstechende Beispiele für die Brutalität der deutschen Asylpolitik“, teilte das „Bündnis gegen Abschiebung“ am Donnerstag mit.

Symbolbild

Göttingen. Seit einem Jahr schiebe die Bundesrepublik Flüchtlinge in das asiatische Land ab, hieß es weiter. Bislang habe es acht Sammelabschiebungen dorthin gegeben. Die Europäische Union wolle insgesamt bis zu 80000 afghanische Geflüchtete abschieben. Nach Angaben von Pro Asyl kann in Afghanistan „von Sicherheit keine Rede sein“.

Vielerorts komme es zu heftigen Kämpfen, Bomben-Anschläge seien an der Tagesordnung. Teile des Landes würden von den Taliban kontrolliert. Durch die bewaffneten Konflikte verlören jedes Jahr Tausende Menschen ihr Leben. Hunderttausende Afghanen befänden sich bereits auf der Flucht, viele davon als Binnenflüchtlinge oder in den direkten Nachbarländern.

Auch in die Staaten des ehemaligen Jugoslawien würden regelmäßig Flüchtlinge, insbesondere Roma, „rigoros und rücksichtslos in elende Zustände“ abgeschoben, sagte ein Sprecher des „Bündnisses gegen Abschiebung“. Weitere Sammelabschiebeflieger starteten regelmäßig nach Pakistan, Nigeria, Ghana und Gambia.

Von der deutschen Abschiebepolitik seien diejenigen betroffen, die zuvor durch Kriege und Ausbeutung auf die Flucht gezwungen worden seien. Deutsche Waffenlieferungen in alle Welt, die deutsche Beteiligung an Interventionskriegen sowie eine zerstörerische Wirtschaftspolitik seien vielfach die Ursachen von Flucht, hieß es.

Von epd

Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 10. bis 16. Februar 2018
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt