Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Demo trotz Entspannung in der Kurden-Frage
Die Region Göttingen Demo trotz Entspannung in der Kurden-Frage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 28.11.2009
Anzeige

Fragt man nach, räumen auch Osman Demir und Mehmet Erdogan, zwei der Organisatoren, zumindest angekündigte Veränderungen in der Türkei ein: Es darf wieder kurdisch gesprochen werden, auch die Städte im Kurdengebiet erhalten ihre alten kurdischen Namen zurück. Militärisch, so habe die Türkei eingesehen, sei die Kurdenfrage nicht zu lösen.
Doch trauen die in Deutschland lebenden Kurden – im Raum Göttingen sind es rund 400 – den türkischen Versprechen nicht. Nach wie vor gebe es heimlich Militäraktionen, und Politiker der Kurdenpartei DTP würden verhaftet.
Um der türkischen Führung zu verdeutlichen, dass auch aus Europa weiter auf die Situation der Kurden geschaut werde, habe man zur Demo gerufen. Mit 76 Teilnehmern, darunter zwölf Kinder, fiel die Resonanz allerdings schwach aus.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Wieder Brand in Northeim - Leeres Hotel in Flammen

Ungewöhnlich viele Brände halten in diesem Jahr die Feuerwehr Northeim in Atem. Diesmal brannte ein leerstehendes Hotel in der Rückingsallee.

28.11.2009
Göttingen Zwei betrunkene Autofahrer - Unfall mit 0,32 Promille gebaut

Die Polizei hat am Sonnabend zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen und außerdem bei einem Unfall festgestellt, dass Alkohol im Spiel war.

28.11.2009
Göttingen Erster Grippetoter in Göttingen - 38-jähriger Mann stirbt an Schweinegrippe

Ein 38-jähriger Mann ist im Uni-Klinikum an der Schweinegrippe gestorben. Mediziner sehen dennoch keinen Grund zur Panik: „Trotz des Vorfalls verlaufen die meisten H1N1-Infektionen ausgesprochen mild“, sagt Klinikums-Sprecher Stefan Weller.

27.11.2009
Anzeige