Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Diebe statt Dachdecker in Göttingen
Die Region Göttingen Diebe statt Dachdecker in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 28.03.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Während einer der Männer die Hausbesitzerin in ein Gespräch verwickelte, ließ sein Komplize unbemerkt Bargeld und diversen Schmuck mitgehen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Zunächst hatte einer der Männer geklingelt und erklärt, im Vorbeifahren habe er gesehen, dass das Dach schadhaft sei. Die 89-Jährige ließ den Mann daraufhin in ihr Haus. Nur wenig später erschien ein „Mitarbeiter“ mit Zementeimer und Werkzeug. Während dieser Mann angeblich Dacharbeiten ausführte, blieben die Hausbesitzerin und der andere Unbekannte im Wohnzimmer.

Erst als die Männer verschwunden waren, kamen der Frau Zweifel. Aber zu spät: Schmuck und Geld waren weg. Beide Männer sind 1,70 bis 1,80 Meter groß, von kräftiger Statur und trugen Arbeitskleidung. Einer ist etwa 40 Jahre alt und sieht mit dunklen Haaren und dunklem Teint südländisch aus. Hinweise unter Telefon 05 51 / 4 91 10 13.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dem Anwalt, der einen seiner Mandanten mit gefälschten und erfundenen Urteilen und Schriftsätzen über sein Nichtstun hinweggetäuscht haben soll, droht der Entzug seiner Anwaltszulassung. Erst aber muss das Strafverfahren abgeschlossen sein.

28.03.2013

Komasaufen bleibt ein Problem, auch in Göttingen. Die Zahl der Jugendlichen, die mit einer Alkoholvergiftung im Universitätsklinikum behandelt wurden, ist 2012 im Vergleich zum Vorjahr zwar nur leicht von 69 auf 73 gestiegen. Dafür werden vermehrt Kinder wegen Alkoholexzessen in die Notaufnahme eingeliefert, wie Klinikumssprecher Stefan Weller gegenüber dem Tageblatt mitteilt.

31.03.2013

Der Osterhase kann es anscheinend kaum noch abwarten. Jedenfalls hat er die ersten Eier des Jahres bereits am Mittwoch auf Wiesen und unter Sträuchern rund ums Gemeindehaus in Kerstlingerode versteckt, wo sie natürlich nicht lange unentdeckt blieben – schließlich hatten sich dort zur gleichen Zeit mehr als 30 Kinder zum Osterbasteln versammelt. Und die lieben bekanntlich Schokoeier.

31.03.2013
Anzeige