Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Diskussion um IWF-Gelände am Nonnenstieg geht weiter
Die Region Göttingen Diskussion um IWF-Gelände am Nonnenstieg geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 19.08.2013
IWF-Gelände: Um die Zukunft des Geländes am Nonnenstieg wird weiter diskutiert. Quelle: Hinzmann
Anzeige
Göttingen

In dem "sachlichen und konstruktiven Gespräch", so Stadtbaurat Thomas Dienberg am Abend, haben die verschiedenen Interessengruppen ihre unterschiedlichen Postionen deutlich gemacht, aber auch Gemeinsamkeiten herausgearbeitet.

Zu den Gemeinsamkeiten zählen etwa die Festlegung auf Geschosswohnungsbau für das Gelände. Sichtachsen "durch und auf das Gebiet" müssten geschaffen werden. Zudem wurde angeregt die einzelnen Häuser auf dem Gelände unterschiedlich hoch zu bauen. So seien auch Häuser mit sieben oder acht Geschossen denkbar, wenn an anderer Stelle die Geschosse reduziert oder weniger Häuser gebaut würden. Gleichzeitig verständigte man sich darauf, möglichst viele Bäume auf dem Areal zu erhalten und "schützenswerte Flächen" nicht zu zerstören.

Keine Einigung wurden unter den Teilnehmern hingegen bei der Dichte der Bebauung erzielt. Hier widersprechen die Vorstellungen der Bürger denen des Investors. Auch der Abstand der neuen Häuser zum Nonnenstieg ist weiter strittig. Ebenso war die Ästhetik der Architektur ein Streitpunkt. Dienberg machte deutlich, dass diese nicht in einem Bebauungsplan festzulegen sei.

Der Stadtbaurat kündigte an, die Ergebnisse der Sitzung der Politik vorzulegen. Bis zum Herbst wolle die Verwaltung dann einen Entwurf eines Bebauungsplanes errabeiten.

Eine ausführliche Berichterstattung zu den Gesprächsergebnissen folgt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zukunft des Jungen Theaters (JT) und Deutschen Theaters (DT) soll künftig ein Kooperationsvertrag regeln. Danach sollen beide Theater stärker als bisher zusammenarbeiten – sowohl künstlerisch als auch organisatorisch.

19.08.2013

Schon die Wahl des Ortes ist auch ein Bekenntnis: Dort, wo sonst Menschen in Badesachen für Pommes und für Eis anstehen, ist nun ein Altar aufgebaut. Unter dem Vordach des Freibad-Kioskes in Weende wird ein Jugend-Gottesdienst an einem besonderen Ort gefeiert.

19.08.2013

Nach eineinhalb Stunden ist der Moment erreicht, an dem es für Aiman O., Leberchirurg, Oberarzt, einst renommierter Transplantationsmediziner und jetzt Angeklagter, nicht weiter geht. Gerade hat er erklärt, dass das Patientenwohl für ihn immer vor gehe. Dann sagt er: „Das ist meine Liebe zu Beruf, zu Menschen und zum Leben“. Dann bricht seine Stimme; Pause ist nötig.

19.08.2013
Anzeige