Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Edeka präsentiert Pläne für größten Markt in der Region Göttingen
Die Region Göttingen Edeka präsentiert Pläne für größten Markt in der Region Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 20.02.2013
Anzeige
Grone

Voraussichtlich mehr als 20 Millionen Euro will Edeka auf dem Gelände investieren. Vorgesehen ist ein Lebensmittelmarkt ohne Bau- und Gartenabteilung von allein 5000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Hinzu kommen ein Biomarkt und eine Drogerie. Der alte Herkulesmarkt wird abgerissen. 220 Parkplätze entstehen. Als Zufahrt dient der Salinenweg. Die Kreuzung wird mit Linksabbiegespuren ausgebaut. Die Bachstraße dient künftig nur noch als Erschließung für die angrenzende Wohnbebauung und das Umspannwerk.

Große Oberlichter

Die Stadt habe einen Rahmenplan vorgegeben, sagte Stadtbaurat Thomas Dienberg. Damit sei auch eine Vision für die nächsten 15 Jahre entwickelt worden, unter anderem mit Wohnungen entlang der Grone.  Die Anlage solle einen Charakter als Marktplatz mit Verbindung von innen und außen bekommen, erklärte Anke Wünschmann vom Büro Feldmann Architekten aus Gießen den Sieger-Entwurf. Dazu dienten auch große Oberlichter. Bereits die Bushaltestelle erscheine als Vorbereich für den großen „Marktplatz“. „Wir hoffen, im Herbst Baurecht zu bekommen“, sagte Edeka-Projektleiter Gregor Muth. „Das wird unser Aushängeschild in der Region.“

Bis zum 15. März sind die Pläne und Zeichnungen im Bürgerhaus Grone, Martin-Luther-Straße 10, zu sehen.

Neuer Edeka-Markt mit 5000 Quadratmeter Verkaufsfläche in Grone: Südansicht mit großem überdachten Eingangsbereich. © Feldmann Architekten
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 100 pädagogische Mitarbeiter und angestellte Lehrer aus Südniedersachsen haben am Dienstag ihre Arbeit niedergelegt und in Göttingen demonstriert. An zwei Förderschulen in Göttingen und Osterode fiel der Unterricht aus. Die Beschäftigten im Landesdienst fordern mehr Geld (plus 6,5 Prozent) und eine tarifliche Eingruppierung aller Lehrkräfte.

19.02.2013

Einen Antrag der Ratsfraktion der Linken, die dem Verwaltungsausschuss der Sparkasse Göttingen angehörenden Ratsmitglieder mögen auf eine Absenkung der Zinsen für den Dispositionskredit hinwirken, hat der Rat während seiner jüngsten Sitzung mehrheitlich abgelehnt.

22.02.2013

Die Märkte im Einkaufszentrum am östlichen Ortsrand von Dransfeld sollen vergrößert werden. Um das zu ermöglichen, will die Stadt den Bebauungsplan „In der Dehne“ in einem beschleunigten Verfahren ändern. Bestandteil des Planes wird auch der Kreisel auf der B 3 sein.

22.02.2013
Anzeige