Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Neues Haus für Göttingens größte Gemeinde
Die Region Göttingen Neues Haus für Göttingens größte Gemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 16.09.2018
Während einer Feierstunde ist das Gemeindehaus der Gemeinde St. Martin in Göttingen-Geismar eingeweiht worden. Die 100-jährige Brunhilde Reimann durfte das Band durchschneiden. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Göttingen

Das sanierte Gemeindehaus der Gemeinde St. Martin in Geismar mit neuem Anbau ist am Sonntag eingeweiht worden. Das obligatorische Band durfte die 100-jährige Brunhilde Reimann durchschneiden.

„Wir feiern heute ein ganz besonderes Ereignis“, sagte Pastor Gerhard Weber den rund 150 Gästen. Der historische Teil des Gemeindehauses sei 1726 gebaut worden und damit eines der ältesten Gebäude in Geismar. Bis 1951 habe das Haus als Pferde- und Schafstall sowie als Wagenremise gedient. 1952 sei es dann innerhalb von nur drei Monaten umgebaut worden. „Wir wussten nicht, wie schwer geschädigt dieses Haus war“, berichtete der Pastor von den Bauarbeiten. Vor einem halben Jahr habe es fast komplett auf Stützen gestanden. Der Untergrund sei kaputt gewesen, die Balken marode. „Dieses alte Haus hat sich beinahe als leichtes Zelt erwiesen“, sagte auch Superintendent Friedrich Selter. Die morsche Substanz habe die Architekten und Bauleute vor Herausforderungen gestellt.

Vor fünf Jahren sei die Planung für die Sanierung des Gemeindehauses entstanden. „Wir haben mehrere Vorschläge erarbeitet“, erinnerte sich Architekt Hans Bindseil. Leider habe nicht jede Idee verwirklicht werden können. Nach fast vier Jahren sei dann die Entscheidung für den Anbau und die Sanierung des Altgebäudes gefallen. Im August 2017 begannen die Bauarbeiten. „Wir haben den Gemeindesaal ertüchtigt und renoviert sowie mit dem neuen Komplex verzahnt“, erzählte Pastor Weber. Darüber hinaus seien die Sanitäranlagen in den Anbau verlegt worden. Und über den Anbau sei das Gemeindehaus jetzt barrierefrei zu erreichen. In den Altbau seien die Besucher nur über Treppen gelangt, die im Zug der Sanierung abgebaut wurden.

„Das Ensemble strahlt ein Stück Leichtigkeit aus“, sagte der Superintendent. „Ich wünsche, dass die Gemeinde hier eine neue Heimat und Geborgenheit findet. Manche Menschen seien der Meinung, das Gebäudemanagement der Kirche gleiche einem Streichkonzert. Manchmal sei es aber kein Streich-, sondern ein Wunschkonzert. Das Gemeindehaus in Geismar sei ein gelungenes Beispiel, „weil an einem starken Standort ein zukunftsfähiges Haus entstanden ist“.

Ein Regenbogen beim Richtfest habe gezeigt, dass das Projekt unter einem guten Stern stehe, sagte Geismars Ortsbürgermeister Thomas Harms (Grüne). Auf dem Band vor dem Eingang stehe „Kirche lebt durch Bewegung“. St. Martin sei mit rund 4700 Mitgliedern die größte Gemeinde in Göttingen und lebe schon lange durch Bewegung. Delila Gründemann vom Gemeindeleitungsteam der benachbarten Gemeinde Maria Königin des Friedens wünschte, dass der ökumenische Geist durch die Räume fege. Sie freue sich auf das neue ökumenische Projekt der beiden Gemeinden zusammen mit St. Stephanus im Oktober. Den Gottesdienst vor der Feierstunde hatte Pastorin Uta Callies gehalten, die am 1. Oktober in der Gemeinde anfängt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Posaunenchor und vom Gospelchor der Gemeinde.

„Wir müssen jetzt möglichst schnell den Hof fertigstellen“, sagte Weber. Doch dazu fehlten noch die finanziellen Mittel. Bindseil verkündete, dass das Architektur- und Ingenieurbüro Nienstedt-Bindseil 5000 Euro als Beitrag für die Fertigstellung der Hofanlage spende.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Schulstättenentwicklungskonzept - Eltern fürchten um Grundschulstandort

Seit vergangenem Jahr wird in Göttingen ein Konzept diskutiert, mit dem die Verwaltung Schulangebot und Bedarf an den verschiedenen Standorten miteinander abstimmen will. Einige Eltern fürchten allerdings massive Verschlechterungen.

16.09.2018
Göttingen Brandbekämpfung im Emsland - Einsatz für THW Göttingen im Moor

In die Nähe von Meppen sind Mitglieder des Technischen Hilfswerks Göttingen am Sonnabend ausgerückt. Mit Hochleistungspumpen wird das Moor gewässert, um die Ausbreitung eines Brandes zu verhindern.

16.09.2018
Göttingen Sommerfest im Haus der Kulturen - Besuch aus Berlin und aller Welt

Englisch-arabischer Rap, generationsübergreifende Gitarrenmusik, ein Vortrag von Jürgen Trittin (Grüne) und eine Party bis in die Nacht – so hat die Göttinger Zukunftswerkstatt ihr Sommerfest am Sonnabend im Haus der Kulturen (HdK) gefeiert.

16.09.2018
Anzeige