Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Elysée-Vertrag: Deutsch-französische Freundschaften auch in Göttingen
Die Region Göttingen Elysée-Vertrag: Deutsch-französische Freundschaften auch in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.01.2013
Anzeige
Göttingen

Und die deutsch-französische Gesellschaft Göttingen als treibende Kraft der Städtepartnerschaft mit Pau organisiert mit der Stadtverwaltung einen Festabend.

Am Eingang weht die französische Flagge, und in den Pausen duftet es heute nach Crêpe. Das Theodor-Heuss-Gymnasium ist Europaschule. Es pflegt zu vielen Partnern in anderen Ländern enge Kontakte. Zum Jahrestag des Elysée-Vertrages hat die Fachschaft Französisch für den heutigen Mittwoch ein Frankreich-Quiz und Informationsmaterial vorbereitet.

Frankreich steht für gutes Essen – schon darum gab es am Felix-Klein-Gymnasium zum Jahrestag am Dienstag laut Schule „kleine kulinarische Schmankerl“. Darüber hinaus präsentierten Französischklassen aus allen Jahrgängen  eine Ausstellung über Frankreich, ergänzt durch  Musikbeiträge und einen Kurzfilm.

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule feierte ebenfalls am Dienstag zwei Jubiläen mit einem Festakt: 50 Jahre Elysée-Vertrag und ihre eigene 25-jährige Schulpartnerschaft mit dem Collège Jean la Fontaine in Crépy-en-Varlöis nahe Paris. Eine Partnerschaft, die durch unzählige Schüleraustausch-Programme und darüber hinaus gehende Kontakte geprägt ist.

Der Freundschaftsvertrag von Elysée vor 50 Jahren war auch Startsignal für mehr als 2200 Städtepartnerschaften bis heute. Dazu gehört seit über 30 Jahren die enge Verbindung zwischen Göttingen und Pau. Gelebt wird sie unter anderem durch regelmäßige organisierte Bürgerbegegnungen, Filmtage, Ausstellungen und Chansonabende.

Zum Jahrestag des Elysée-Vertrages organisiert die deutsch-französische Gesellschaft mit der Stadt heute ab 19 Uhr in der Uni-Aula am Wilhelmsplatz eine Festveranstaltung mit Musik von der Bigband Jazztified des Hainberg-Gymnasiums. Über „Deutschland-Frankreich: Ein oft fruchtbares Missverständnis“ referiert der Grünen-Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen zweiten Aufzug im Alten Rathaus, mit dem auch die Ausstellungsräume im ersten Obergeschoss barrierefrei zu erreichen gewesen wären, wird es nicht geben.  Jedenfalls dann, wenn die Politik einer Vorlage der Bauverwaltung folgt. Danach soll die „behindertengerechte Erschließung des Ausstellungsbereichs“ mit einem Aufzug nicht umgesetzt werden.

25.01.2013

Immer mehr Pflegebedürftige, immer weniger geschultes Personal: Nach Einschätzung der Agentur für Arbeit gibt es in der Region einen Fachkräftemangel im Pflegebereich. Das teilt Sprecherin Christine Gudd auf Anfrage mit.

25.01.2013

Eiertanz nennt der Volksmund das Verhalten: erst Abstreiten jeder Verantwortung, dann Verhandeln über eine Höchststrafe, darauf eine kalkuliert wirkende Entschuldigung samt Geständnis. Am Ende mit dem letzten Wort doch wieder ein Relativierungsversuch und ein Jammern darüber, dass ja auch er einen Schaden hatte.

23.01.2013
Anzeige