Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Erfolgreiche Prävention fortsetzen
Die Region Göttingen Erfolgreiche Prävention fortsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 30.11.2009
Anzeige

Die Zahl der Neuinfizierten liegt bei rund 190 Personen. Bei 60 Menschen brach die Immunschwächekrankheit Aids aus, 25 Kranke im Bundesland starben an den Folgen der Virusinfektion. Zum heutigen Welt-Aids-Tag unter dem Motto „Zeig Schleife. Gemeinsam gegen Aids“ informieren deshalb Einrichtungen in der Region über die Hintergründe der Krankheit.

Der Kampf gegen HIV und Aids bleibe, trotz weltweit sinkender Neuinfektionszahlen und verbesserter Medikamente, die die Lebenserwartung erhöhen, ein wichtiges Thema, so Simone Kamin von der Göttinger Aids-Hilfe. Zwar sei Aids meist nicht mehr sichtbar, meint Kamin, das heißt das letzte Infektionsstadium werde nicht mehr erreicht, jedoch sei die Krankheit immer noch tabuisiert. „Wer sich infiziert hat, muss mit Schuldzuweisungen und Unterstellungen rechnen. Vergessen wird dabei, dass wir alle im Alltag, egal ob unbeabsichtigt oder fahrlässig, Risikosituationen eingehen, vor denen wir uns nicht immer schützen können, wollen oder zu schützen wissen. Unterstellt wird zudem oft eine vermeintlich schlechtere Lebensweise.“

Die Göttinger Präventionsarbeit wendet sich gerade an Jugendliche und Angehörige der schwulen Szene. „Die meisten Übertragungen passieren aus Unwissenheit“, so Kamin. Einen neuen Schwerpunkt stelle auch die studentische Klientel dar. Der Erfolg dieser Präventionsarbeit lässt sich daran ablesen, dass Deutschland die niedrigste HIV-Neuinfektionsrate in Westeuropa aufweist. 59 Prozent der Befragten einer Studie gaben zudem an, Kondome zum Schutz vor HIV zu nutzen.

Jörg Magull, Leiter des Göttinger Studentenwerks, äußerte in einem Interview gegenüber der Aids-Hilfe: „Das Thema darf unsere Aufmerksamkeit nicht verlieren – wenn es auch etwas aus der Mode gekommen scheint, muss uns das Risiko, sich anstecken zu können, bewusst sein.“ Deshalb liegen in den Göttinger Mensen 3000 Solidaritätsschleifen zum Anstecken aus.

Infostände gibt es am Dienstag am Kornmarkt (10-16 Uhr) und in der Zentralmensa (11-14 Uhr). Hier und in ausgewählten Geschäften kann auch der Solidaritätsbär „Taddy“ (Bild) erstanden werden. Die Erlöse gehen an die Aidshilfe. Die Aids-Beratungsstelle des Landkreises Northeim verteilt in den Berufsbildenden Schulen und der Northeimer Innenstadt Infobroschüren.

Von Erik Westermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen der Kreuzung am Hoffmannhof und Herberhausen rollt schweres Baugerät. Die Bundesstraße 27 wird derzeit auf dem rund 900 Meter langen Teilstück ausgebaut. Die neue Trasse und auch der Lauf der Lutter werden nach Norden verlegt. Die neue Fahrbahn wird acht Meter breit und zweispurig. Ein neuer Radweg ist ebenso geplant.

30.11.2009

Gips gibt‘s noch im Sortiment der Spurensicherung. Der Fuß- oder Reifenabdruck im Matsch wird verewigt wie eh und je. Doch es ist längst Hightech eingezogen bei den Tatortermittlern der Polizei.

30.11.2009

Wacklige Verbindungen oder Totalausfall: Verbraucher kennen den Ärger, den der Wechsel des Telefonanbieters mit sich bringen kann. Für einen Geschädigten hat sich Oliver Hartz, Anwalt der Göttinger Verbraucherberatung, vor Gericht ins Zeug gelegt – und eine absurd anmutende Niederlage kassiert, bei der seinem Mandanten bescheinigt wurde, er habe zuviel Geduld mit seinem Telefonunternehmen gehabt.

30.11.2009
Anzeige