Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Erinnerung an „James“
Die Region Göttingen Erinnerung an „James“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.12.2009
Trauer um "James": EIn Holzkreuz erinnert noch immer. Quelle: Mischke
Anzeige

Heiligabend 2007 wurde Petra M. nur wenige Meter entfernt in einem Hinterhof gewaltsam getötet. Die damals 49-jährige Frau wurde erstickt. Gegen den Täter wurde bereits verhandelt. Das Göttinger Schwurgericht folgte Anfang dieses Jahres der Einschätzung von Gutachtern und Therapeuten und stufte den 54-jährige Mann als schuldunfähig ein. Eine versuchte Vergewaltigung mit Todesfolge konnte ihm nicht angelastet werden. Er ist in der Psychiatrie untergebracht – wie in früheren Jahren auch schon.

us

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Brennende Kerzen sind nicht nur schön, sondern auch gefährlich: Meist ist es die traditionelle Festbeleuchtung, die der Feuerwehr in der Weihnachtszeit Arbeit beschert. Aber die Gefahren lassen sich in Grenzen halten.Auch offenes Licht, beispielsweise am Adventskranz oder Weihnachtsbaum, birgt im heimischen Wohnzimmer Gefahren. Denn: So richtig gemütlich wird es erst, wenn Kerzenschein die Wohnung in ein sanftes Licht taucht.

23.12.2009

Wer hätte das gedacht. In einer Umfrage kam heraus: Gerade junge Leute zwischen 14 und 29 Jahren wünschen sich einen Weihnachtsbaum. Ganz traditionell bitte. In Pressetexten wird das dann noch ausgeschmückt: „In wirtschaftlichen Talfahrten besinnen sich die Deutschen zudem auf traditionelle Sitten und Gebräuche. Auch Weihnachten 2009 wird keine Ausnahme sein: Neben den altbewährten Weihnachtsfarben Rot, Silber und Cremeweiß sowie naturnahen Accessoires und Dekoelementen wird die wieder entdeckte Tradition der Weihnachtsgurke das Fest bereichern.“

23.12.2009

Jetzt haben sie alle Hände voll zu tun, pardon, alle Klöppel. Schließlich geht es um Glocken. Sie läuten nicht nur zur Weihnachtszeit (das haben sie mit dem Grünen der Tannenbäume gemeinsam), aber zwischen dem 24. Dezember und dem 1. Januar hört man Kirchenglocken nun einmal viel öfter als sonst im Jahr.

Zum Beitrag in GT-TV.

23.12.2009
Anzeige