Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Erinnerung an den Widerstand
Die Region Göttingen Erinnerung an den Widerstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.10.2016
Quelle: MAH
Anzeige
Göttingen

Nach dem gescheiterten Attentat wurde sie verhaftet, jedoch ohne dass ihr eine zentrale Tatbeteiligung nachgewiesen werden konnte. Nach dem Ende des Krieges war Margarethe von Oven in der Hardenbergschen Vermögensverwaltung tätig. Sie heiratete den Forstmeister Wilfried Graf von Hardenberg, und zog mit ihm nach dessen Pensionierung 1965 nach Göttingen an die Dahlmannstraße. Margarethe Gräfin von Hardenberg starb am 5. Februar 1991 in Göttingen.

Enthüllt wurde die Tafel von Udo Haack, Neffe der Geehrten, und von Elisabeth Raiser. Sie ist die Patentochter von Margarethe Gräfin von Hardenberg. Mit der Enthüllung der Tafel am Haus Dahlmannstraße 1 werde die Göttinger Erinnerungskultur fortgeführt, betonte Sozialdezernentin Petra Broistedt. Gerade als Frau im Widerstand falle Margarethe Gräfin von Hardenberg dabei eine besondere Rolle zu. mah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Studie über die Geschichte der Hebammen - Verschwiegen und eine gute Christin

Die Geschichte der Hebammen in Stadt und Landkreis Göttingen hat die Holtenser Ortsheimatpflegerin Elsa Vollmer untersucht. Herausgekommen ist eine umfassende, lokal detaillierte Studie, die jetzt unter dem Titel „Wissen und Aberglaube“ erschienen ist.

13.10.2016
Göttingen Politiker loben: „In der Vergangenheit die richtigen Entscheidungen getroffen“ - Müllgebühren bleiben wie gehabt

Es bleibt fast alles beim Alten bei den Müllgebühren für die Bürger im bisherigen Landkreis Göttingen: keine Erhöhung, keine Senkung. Nur bei der Entsorgung von Mineralwolle und Altholz wird es im neuen Jahr Veränderungen geben.

13.10.2016
Göttingen Unbeschwerte Stunden für Kinder - Clowns heitern Flüchtlingskinder auf

Flüchtlingskinder zum Lachen bringen wollen die Clown-Akrobaten vom Ludolfshäuser Verein Bunte Lebenswelten. Bei ihren Auftritten in Göttinger Füchtlingsunterkünften, etwa auf den Zietenterrassen, im alten IWF-Gebäude oder der Voigtschule animieren sie die Kinder zum Mitmachen.

13.10.2016
Anzeige