Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Erstmals mehr als 500000 Übernachtungen
Die Region Göttingen Erstmals mehr als 500000 Übernachtungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 12.05.2017
Rolf-Georg Köhler (l.), 1. Vorsitzender des Vereins Göttingen Tourismus e.V., überreicht eine Lichtenberg-Figur an den Leiter des Städtischen Museums, Ernst Böhme. Dieser hatte die Mitglieder vor der Jahreshauptversammlung durch die Ausstellung „1529 – Aufruhr und Umbruch“ geführt, welche noch bis Jahresende im Museum zu sehen ist. Quelle: Riese
Anzeige
Göttingen

Exakt 503098 Übernachtungen hätten demnach verbucht werden können. Das seien 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr und „so viele wie noch nie zuvor“. Die Bettenauslastung habe um 0,2 Prozent auf 43,2 Prozent gesteigert werden können. Deutlich weniger Besucher kamen 2016 allerdings aus dem Ausland – nur noch etwas mehr als 80000. 2015 waren es noch mehr als 84000 gewesen. „Da haben wir doch ziemliche Einbrüche. Die Zuwächse generieren wir aus dem Inland“, stellte Daamen klar.

Eine gute Resonanz hätten wiederum die Stadt- und Themenführungen erfahren. Insgesamt hätten 39247 Personen die Stadtführungen genutzt. 237 der 2284 Führungen (Vorjahr: 2106) seien nicht deutschsprachig gewesen. Zu den Themenführungen gehörten zwischen Mitte und Ende 2016 auch wieder 50 Fahrten im Londonbus, der zuvor wegen eines Unfallschadens nicht zur Verfügung gestanden hatte. Im Rückblick ging Daamen kurz auf das Erlebnis-Turnfest ein. Dieses habe zwar für viele zusätzliche Übernachtungen gesorgt. „Finanziell hat es sich für uns aber nicht ausgezahlt“, resümierte sie.

Daamen betonte, dass sich der Fokus des Göttingen-Marketings immer mehr auf neue Medien verlagere. Dazu passe der geplante Relaunch der Internetseite goettingen-tourismus.de, die sich optisch an eine ebenfalls neue Homepage der Stadt andocken soll. Wichtig seien auch Kanäle wie Facebook, Youtube und Blogs. Speziell Gäste aus dem Ausland sollen verstärkt online angesprochen werden. „Wir gehen dafür nicht mehr so stark auf Endverbrauchermessen“, erläuterte Daamen.

In diesem Jahr stehen unter anderem ein Stadtführungsfestival mit neuen Destinationen (Krematorium, Stadtradio, Kunstquartier, Großlabor der Universitätsmedizin) und viele Aktivitäten zur Reformation und zum Lichtenberg-Geburtstag an. Hierzu gebe es auch neue Merchandising-Artikel.

Die Vereinsmitglieder genehmigten einstimmig den Jahresabschluss 2016 mit einem Defizit in Höhe von 4715,85 Euro. Der ebenfalls ohne Gegenstimme durchgewunkene Wirtschaftsplan 2017 sieht eine schwarze Null vor – auch, weil die Stadt Göttingen ihren Zuschuss erstmals seit 2001 erhöht habe. Dadurch könne etwa der Werbeetat von zuletzt nur noch 57000 auf 80000 Euro erhöht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige