Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Ethnologie in der Kunstsammlung
Die Region Göttingen Ethnologie in der Kunstsammlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 09.11.2018
Ausstellung: Ethnologie zu Gast in der Kunstsammlung. Quelle: r
Göttingen

Als „Zwischenstation” bis zum Neustart der ethnologischen Sammlung am Theaterplatz ist ab sofort eine kleine Ausstellung zu sehen. Der Kustos der Sammlung, Michael Kraus und seine Kollegin Anne-Katrin Sors von der Kunstsammlung haben die Ausstellung am Donnerstagabend in den Räumen der Kunstsammlung im Auditorium eröffnet.

Unter dem Titel „Zu Gast bei Freunden“ sind dort afrikanische Masken, Skulpturen und ein Türrahmen, wie er für Königspaläste im Kameruner Grasland charakteristisch war. Sors nannte die Ausstellung „einen kleinen Vorläufer für das Forum Wissen”. Und diese Nähe von Kunst- und ethologischer Sammlung haben Tradition: Bis 1986 waren fast 50 Jahre lang Gemälde der Kunstsammlung in Räumen der Ethnologie am Theaterplatz zu sehen. Nun können ethnografische Objekte die Gastfreundschaft der Kunsthistoriker genießen. Die Ausstellung ist im Rahmen der Sonntagsspaziergänge jeden Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Von Britta Bielefeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bund hat Fördermittel für die Restaurierung des Jüdischen Friedhofs in Göttingen bereitgestellt. 243 000 Euro sollen fließen, um den seit 1982 denkmalgeschützten Bereich wieder herzurichten.

09.11.2018
Göttingen Licht- und Klangkunst, Jim Knopf, Sternwarte - Bilder der Woche vom 3. bis 9. November

Licht- und Klangkünstler haben die Basilika St. Cyriakus verwandelt- Diese und weitere Momente haben die Tageblatt-Fotografen eingefangen. Dies sind ihre Bilder der Woche.

09.11.2018

Gut 40 Menschen, die meisten von ihnen aus Grone, haben am Donnerstagnachmittag vor dem Neuen Rathaus „gegen die Vernichtung bezahlbaren Wohnraums“ demonstriert. Ihr Protest richtet sich vornehmlich gegen das Immobilienunternehmen Adler.

09.11.2018