Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Europagespräch zu Rumänien
Die Region Göttingen Europagespräch zu Rumänien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 27.10.2017
Gisbert Stalfort leitet eine Unternehmensgruupe in Rumänien. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Stalfort ist Inhaber einer Unternehmensgruppe, die ihren Sitz in Brasov in Rumänien hat und für Investoren aus dem deutschsprachigen Raum unter anderem Rechts- und Steuerberatung anbietet. Beginn des Vortrages ist um 19 Uhr in der Bibliothek der Anwaltskanzlei Menge Noack, Robert-Koch-Straße 2, in Göttingen.

Den meisten eher unbekannt

Rumänien ist seit zehn Jahren Mitglied der Europäischen Union. Zu den 19 Millionen Einwohner gehören auch eine ungarische und deutsche Minderheit. Abgesehen von den politischen Problemen im Sommer dieses Jahres sei das Land nach Angaben des Vorsitzenden der Europa Union Göttingen, Harm Adam, mit seiner Geschichte und Kultur den meisten Deutschen bisher eher unbekannt.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Ehrenamtlich mit Senioren arbeiten - Tagung in der Göttinger Thomasgemeinde

In zahlreichen Kirchengemeinden im Kirchenkreis Göttingen engagieren sich Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit. In der Göttinger Thomasgemeinde, An der Thomaskirche 2, haben sie am Freitag, 17. November, die Gelegenheit sich während einer Tagung über ihre Erfahrungen auszutauschen.

27.10.2017
Göttingen Göttinger Verein Wege ohne Gewalt - Gewaltspirale durchbrechen

Sein zehnjähriges Bestehen feierte am Donnerstag der Göttinger Verein Woge, Wege ohne Gewalt. Woge bietet erfolgreich ein Verantwortungstraining für Täterpersonen familiärer Gewalt an. Prävention und ein Durchbrechen der Gewaltspirale sind Ziele der Arbeit des Vereins.

30.10.2017

Wie lässt die Stadt Göttingen in Zukunft positiver nach außen darstellen? Wo liegen die Stärken der Stadt? Wie soll sie für sich werben? Antworten auf diese und andere Fragen haben rund 80 Vertreter aus Verwaltung, Handel, Universität, Wirtschaft und Politik seit dem Frühjahr in Workshops diskutiert.

30.10.2017
Anzeige