Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 17-Jährige stellen sich der Polizei
Die Region Göttingen 17-Jährige stellen sich der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 03.08.2018
Falscher 50er. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die beiden 17 Jahre alten Jugendlichen aus Göttingen sollen am Nachmittag des 11. Juni versucht haben, in einem Kiosk in der Göttinger Gartenstraße mit einem gefälschten 50 Euro-Schein zu bezahlen. Als der Kioskbesitzer erkannte, dass es sich bei dem Schein um Falschgeld handelt und umgehend die Polizei alarmierte, verließen die jungen Männer fluchtartig das Geschäft.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen hatte das Amtsgericht Mitte Juli dann einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Der hohe Fahndungsdruck, vor allem aber auch die Verbreitung der Fotos der Gesuchten in den sozialen Medien, waren schließlich die Schlüssel zum Erfolg. Einer der Jugendlichen hatte sich wenige Stunden nach Veröffentlichung der Fahndungsbilder der Polizei gestellt. Beim zweiten hat es drei Wochen gedauert. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Von Markus Scharf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sommer, Sonne und eine Hitzewelle folgt auf die nächste. Da zieht es viele Menschen Südniedersachsen in Biergärten. Doch wo gibt es die idyllischsten Open-Air-Lokale im Landkreis Göttingen? Wir wollen die idyllischsten Locations vorstellen und Sie stimmen ab.

06.08.2018
Göttingen Weltkriegsende - 1918 in Vorträgen

Eine Veranstaltungsreihe zum Thema „1918 und Ahnungen vom Frieden“ bietet das Ökumenische Seminar von September bis November dieses Jahres an. In einem weiten Rahmen geht es um verschiedene Aspekte des Endes des Ersten Weltkriegs.

03.08.2018
Göttingen Viele Aktivitäten in der Region - Plattdeutsch wieder auf dem Vormarsch

Erzählcafés, plattdeutsche Abende, immer mehr öffentliche Veranstaltungen und gut angenommene Schul-AGs: Die plattdeutsche Sprache scheint in der Region Südniedersachsen wieder Fuß zu fassen. Das berichtet Rolf Gruschinski, Mitbegründer des Plattdeutschen Forums Südniedersachsen.

03.08.2018
Anzeige