Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Filmwettbewerb "Helden von nebenan": Preis für Göttinger Schülerinnen
Die Region Göttingen Filmwettbewerb "Helden von nebenan": Preis für Göttinger Schülerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 29.01.2013
"Suddenly heroines": Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen haben mit ihrem Beitrag beim Filmwettbewerb "Helden von nebenan" den zweiten Platz belegt. 111 Filmteams aus Niedersachsen hatten sich beteiligt. Quelle: Screenshot
Anzeige
Hannover/Göttingen

Schülerinnen aus Langenhagen bei Hannover haben den ersten Preis beim niedersächsischen Kurzfilmwettbewerb "Helden von nebenan" gewonnen. Die sechs Mädchen aus der zehnten Klasse der Integrierten Gesamtschule wurden am Montag in Hannover für ihren Beitrag "Millionen Helden" ausgezeichnet, wie die Initiatoren mitteilten. Darin zeigen sie auf unterhaltsame Weise Interviews zur Frage "Was ist ein Held?". Sie gewannen damit eine Reise zur "Berlinale", den Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

An dem Wettbewerb für Schüler hatten sich 111 Filmteams aus ganz Niedersachsen beteiligt. Sie porträtieren unter anderem eine ehrenamtliche Helfer im Tierheim, sehbehinderte Sportler oder einen "Brötchenschmierer mit Herz". Bis zum Stichtag gingen 41 Beiträge ein. Eine Jury unter der Leitung der hannoverschen Filmregisseurin Franziska Stünkel wählte die besten Filme aus.

Den zweiten Platz holten zehn Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen mit dem Film "Suddenly heroines" über drei Mädchen, die in einem Kriminalfall zu Heldinnen werden. Der dritte Platz ging an ein Team des Otto-Hahn-Gymnasiums in Springe bei Hannover für den Zeichentrickfilm "Cleanwoman" über eine "Putzfrau mit Superkräften". Hinter dem Wettbewerb steht der Göttinger Verein "Blickwechsel" für Medien- und Kulturpädagogik.

Keinen Preis aber ein Lob der Jury erhielt der Dokumentarfilm „Ottos Brötchenbutze“ von Schülerinnen des Otto Hahn Gymnasiums.

epd/bd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat die Zahl der Beschuldigten im Göttinger Organspendeskandal erheblich ausgeweitet. Es werde inzwischen gegen 26 Mitarbeiter der Universitätsmedizin ermittelt, die an fragwürdigen Leber-Transplantationen beteiligt gewesen sein sollen, sagte Sprecherin Birgit Seel am Montag.

28.01.2013
Göttingen Überraschendes Urteil des Amtsgerichts - Simlock: Entsperren von Handys nicht illegal

Das Göttinger Amtsgericht hat ein Urteil gesprochen, das bei Netzbetreibern, Händlern und bei Nutzern von Mobiltelefonen für Aufsehen und zum Teil für Verärgerung sorgen wird. Demnach ist das nicht genehmigte Entsperren von per Simlock gesperrten Mobiltelefonen nicht strafbar.

31.01.2013

Als „Zumutung“ empfindet Tageblatt-Leserin Marlies Sauerteig, dass in Elliehausen auch zu Heiligabend um 0.30 Uhr die Laternen ausgegangen sind. „Ich muss das so interpretieren, dass eine Kirmesfeier einen höheren Stellenwert hat als Heiligabend, denn zur Kirmes werden die Laternen nicht ausgeschaltet“, ärgert sich Sauerteig.

31.01.2013
Anzeige