Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Flüchtlingshilfe in rechtlichen Fragen
Die Region Göttingen Flüchtlingshilfe in rechtlichen Fragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 28.12.2015
„Es geht vor allem darum, zu erklären, welche rechtlichen Möglichkeiten es beim Antrag auf Asyl gibt“: die Helfer der Göttinger Refugee Law Clinic. Quelle: Köster
Anzeige
Göttingen

„Es geht vor allem darum, zu erklären, welche rechtlichen Möglichkeiten es beim Antrag auf Asyl gibt“, erklärt Manuela Schmid-Ott. Sie hat gerade ein Jurastudium abgeschlossen und ist eines von 40 Mitgliedern, die sich seit der Vereinsgründung im Juli in der "Refugee Law Clinic" zusammengefunden haben – unter ihnen Studierende, Anwälte und Richter. Schirmherr ist Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD).

Für die Studierenden steht am Anfang ihres Engagements zunächst eine Ausbildung. Ein Semester lang lernen sie neben der Uni Völkerrecht und Asylrecht kennen. Unterrichtet werden sie dabei von wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universität. Praxisnah sei das, erklärt Schmid-Ott. „Das läuft dann mit Fallbeispielen, damit man damit auch was anfangen kann.“ Auch wenn sich bei der "Refugee Law Clinic" zu zwei Dritteln Jura-Studierende engagieren, stehe der Verein allen offen, betont sie.

Nach der Ausbildung beginnen Beraterteams der "Refugee Law Clinic" mit ihrer Rechtsberatung, geplanter Start ist im Februar. Die Teams bestehen aus Studierenden, die die Ausbildung durchlaufen haben. Zu ihrer Unterstützung stehen im Hintergrund Anwälte zur Verfügung, die bei Fragen weiterhelfen.

„Es ist einfach auch schön, etwas Sinnvolles mit dem Jurastudium anzufangen“, erzählt Anne Daetz, die von Anfang an bei der "Refugee Law Clinic" dabei ist. „Wir wollen den Flüchtlingen einfach zeigen, was noch vor ihnen liegt. Wir sind Ausgangspunkt und können auch an andere Einrichtungen, wie zum Beispiel die medizinische Flüchtlingshilfe, weitervermitteln.“ bk

Weitere Informationen: rlc-goettingen.de

Von Benjamin Köster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie unberechtigt Unterhalt für ein gar nicht existierendes Baby kassiert haben soll, muss sich demnächst eine 38-jährige Frau aus dem Landkreis Göttingen vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat die 38-Jährige wegen Betruges angeklagt.

27.12.2015

Die Abenteuer von Peter Pan als Bühnenstück: Mit diesem Spaß haben große und vor allem kleine Südniedersachsen das lange Weihnachtswochenende ausklingen lassen. In der nahezu ausverkauften Stadthalle hat am Sonntagnachmittag das Bochumer Theater Liberi mit dem Musical gastiert.

27.12.2015

Eine Spende über 1400 Euro haben der Göttinger Polizeipräsident Uwe Lührig und Inspektionsleiter Thomas Rath drei Tage vor Weihnachten an das Hospiz an der Lutter übergeben.

27.12.2015
Anzeige