Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fortbildungen für Flüchtlingshelfer
Die Region Göttingen Fortbildungen für Flüchtlingshelfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 04.01.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen

Schwere Schicksale, eigene und fremde Erwartungen und Machtlosigkeit angesichts der rechtlichen Lage sind nur einige Aspekte des Ehrenamts in der Flüchtlingshilfe, teilt das Migrationszentrum mit. Unter Anleitung von Referentin Kerstin Hartmann-Sonnenburg, Lebensberaterin und Trainerin für Transkulturelle Kommunikation des Diakonieverbands Göttingen, können Teilnehmer Strategien für den eigenen Umgang mit schwierigen Situationen anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis entwickeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung: seiwillkommen@migrationszentrum-goettingen.de, Telefon 0551/8999-25 oder -26. Informationen zu weiteren Fortbildungen unter migrationszentrum-goettingen.de.         

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen - Michael Frömming neuer Geschäftsführer

Michael Frömming ist neuer Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN). Das Ergebnis für den aus Rotenburg (Wümme) stammenden 47-jährigen Politikwissenschaftler in der ZVSN-Verbandsversammlung fiel einstimmig aus.

07.01.2017

Sie sind in Göttingen bekannte Gesichter - und wollen nun einem bisher weniger beachteten Gebiet im Westen der Stadt ebenfalls ein Gesicht verleihen: Der Schauspieler und Sprecher Jan Reinartz und der Journalist und Schriftsteller Sven Schreivogel planen einen Dokumentarfilm über das Industriegebiet in Grone.

06.01.2017

Während die Stadt Göttingen händeringend bezahlbaren Wohnraum für Flüchtlinge, Studenten und Geringverdiener sucht, steht eines ihrer Häuser leer: ein altes Fachwerkhaus an der Ecke Bürgerstraße/Gartenstraße. Der Haken: Es ist nach Angaben der Verwaltung schon lange unbewohnbar.

06.01.2017
Anzeige