Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen 30 Jahre im Zeichen des Sports
Die Region Göttingen 30 Jahre im Zeichen des Sports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 17.10.2017
Ottos schönstes Bild: Nach dem Pokalsieg 1984 füllt Wilbert Olinde den Pokal für Trainer Terry Schofield (rechts). Quelle: Karlheinz Otto
Anzeige
Göttingen

Einer, der viel von den Spielen, nicht nur aus der goldenen Ära, mitbekommen hat, ist Karlheinz Otto. Er hat 30 Jahre lang lokalen Sport in Göttingen fotografiert – und eben auch die Basketballer des ASC (anfangs SSC). „Ich habe Jahrzehnte für den Sport gelebt“, sagt Otto. Nicht nur zu den Basketballern des ASC habe er ein enges Verhältnis gehabt, sondern auch zu den anderen Vereinen in Göttingen. Als Terry Schofield 1973 (damals noch als Spieler) nach Göttingen kam, sei es mit Basketball des SSC zum ersten Mal bergauf gegangen. „Da kamen auch mehr Zuschauer“, erinnert sich Otto, der sich Spiele auch privat anschaute. Einen neuen Schwung habe es dann mit dem Wechsel von Wilbert Olinde nach Göttingen im Jahr 1977 gegeben. „Für mich war es eigentlich der Clou, dass dann ein Amerikaner dabei war“, so der 81-Jährige. Das habe noch einmal andere Aspekte in das Spiel gebracht. Besonders groß sei die Nachfrage nach seinen Bildern geworden, als der ASC Meister wurde. Auch zu einigen Auswärtsspielen sei er mitgefahren. „Aber nicht alle“, so Otto.

500 Bilder im Archiv

Aus Anlass der bevorstehenden „Reunion“ hat er sein privates Archiv durchforstet: Fünf Kisten mit je 100 Bildern habe er allein von den Spielen der ASC-Basketballer. Hinzu kommen Tausende Negative und Hunderte Bilder von anderen Sportveranstaltungen.

Die schönsten Erinnerungen der Fans

In Erinnerungen schwelgen:

Die Göttinger Wolf-Dieter Bloemer und Benjamin J. Bloemer schreiben: „Gerne erinnern wir uns an folgendes Erlebnis: Pokalendspiel in der Godehardhalle, keine Karten mehr bekommen. Über eine Stunde vor Spielbeginn hofften wir dennoch, eine Karte zu bekommen. Irgendwann sahen wir, wie ein Fernsehteam auf der Rückseite der Halle ihr Equipment in die Halle schaffte, spontan fragten wir, ob wir helfen könnten. Ein Mitarbeiter drückte uns grinsend eine Kabeltrommel und einen kleinen Werkzeugkoffer in die Hand - und wir waren in der Halle. Wer weiß, wie das Spiel ohne uns beide ausgegangen wäre...“

Und Jutta Steckel aus Göttingen erinnert sich: „Ich habe damals bei der Sparkasse am Groner Tor gearbeitet und Armin Sowa war bereits Kunde dort. Er hat dann Terry auch als Kunde zur Sparkasse gebracht und der wiederum Wilbert. Ich, frisch von der Schule, war die einzige, die Englisch sprach und habe die beiden immer bedient. Selbstverständlich hatte ich eine Dauerkarte für die Godehardhalle, Reihe 2, Mittellinie. Man ist auch persönlich ins Gespräch gekommen, auch vor und nach den Spielen. Das Meisterschaftsfoto mit allen Unterschriften stand lange gerahmt an meinem Arbeitsplatz in der Sparkasse. Terry habe ich noch oft bei den Spielen der BG gesehen, und Wilbert trifft man auch ab und zu. Zu Ulli Frank habe ich auch immer noch Kontakt.“

Angefangen habe die Fotografie bei ihm als Hobby. Als Feuerwehrmann habe er dann zunächst vor allem Unfälle und ähnliches fotografiert. „Ich habe selbst Sport gemacht und dann auch Bilder gemacht und angeboten. Dann wurde immer mehr nachgefragt, und so wurde es immer mehr“, sagt Otto. So hat er dann auch den Wandel im Basketball in Göttingen mitbekommen, angefangen von größeren Hallen mit mehr Zuschauern bis hin zu Pokalsiegen und Meisterschaftssiegen der ASC-Spieler. Bei einem Pokalsieg entstand das aus Ottos Sicht schönste Bild von den Basketballern: „Das schönste Bild für mich ist, als Olinde den Pokal mit Sekt füllt.“ In Vergessenheit geraten sollen seine Bilder aber nicht: Dem Göttinger Stadtarchiv wolle er sie vermachen, sagt Otto.

Zur Galerie
Historische Aufnhamen von Karlheinz Otto von Spielen der ASC-Basketballer.

Von Finn Lieske

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sorge um ein mögliches Verbot von Sonntagsflohmärkten treibt Veranstalter, Standbetreiber und Besucher gleichermaßen um. Mehr als 17 000 Unterschriften sind inzwischen bei einer Onlinepetition zusammengekommen – viele davon aus Südniedersachsen.

20.10.2017

Wegen Bauarbeiten ist der Maschmühlenweg in Göttingen im Bereich der Bahn-Unterführung seit 16. Oktober nur in westlicher Richtung als Einbahnstraße befahrbar.

18.10.2017
Göttingen Immer mehr Briten lassen sich einbürgern - „Ich bin jetzt deutsch“

Die Angst in Deutschland lebender britischer Staatsbürger vor den Folgen des Brexit bringt immer mehr Briten dazu, ihr Heil in der deutschen Staatsbürgerschaft zu suchen. Die Zahl der Einbürgerungen und Einbürgerungsanträge steigt rasant – auch in Göttingen.

20.10.2017
Anzeige