Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Sprung ins kalte Wasser
Die Region Göttingen Sprung ins kalte Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.05.2017
Suche nach Sonne: In der Region Göttingen bereiten sich die Freibäder trotz wechselhaften Wetters auf den Beginn der Badesaison vor. Den Anfang macht am Freitag, 5. Mai, das Freibad Hardegsen. Quelle: Wenzel
Anzeige
Göttingen

Dieses wird ab 15 Uhr die ersten Badegäste begrüßen, wobei der Eintritt am Eröffnungstag frei ist. Ab Montag, 8. Mai, hat das Bad dann regulär täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, bei sommerlichen Abendtemperaturen bis 20 Uhr.

Einen Tag später, am Sonnabend, 6. Mai, wird das Freibad Rosdorf seine Türen öffnen. „Im Prinzip sind wir schon startklar“, sagt André Bötte vom Freibad. Die größte Veränderung in diesem Jahr sei die Umstellung von Chlorgas auf Chlorgranulat. Das Granulat sei sicherer, erklärt Bötte, da nun kein Gas mehr entweichen könne. Dass das Wetter zu Beginn der Saison nicht mitspielen könnte, beunruhigt Bötte nicht: „Die Leute, die nur im Hochsommer kommen, fallen eh weg.“ Frühschwimmer und Jahreskarteninhaber würden sich aber auch bei tieferen Temperaturen in das konstant 24 Grad warme Wasser wagen.

Eine Woche später, am Sonnabend, 13. Mai, wird im Ratsburgbad Reyershausen um 9 Uhr die Saison eröffnet. „Das Wasser ist eingelassen, und es sieht alles schon gut aus“, sagt Schwimmmeister Martin Roddewig. Er freue sich bereits auf das große Spendenschwimmen am Sonntag, 11. Juni, bei dem für jede geschwommene Bahn ein Euro für gute Zwecke gespendet werde, erklärt der Schwimmmeister.

Ab Montag, 15. Mai, kann auch in Duderstadt wieder im Freien gebadet werden. 100000 Euro seien in das Freibad investiert worden, um die Attraktivität zu steigern, erzählt Markus Kohlmann, Geschäftsführer der Eichsfelder Blockheizkraftwerk- und Bädergesellschaft. Außerdem warte das Freibad in diesem Jahr mit besonders vielen Aktionen und Veranstaltungen auf, so Kohlmann weiter. Dazu gehöre etwa die Fliesenpatenschaft, bei der die Gäste eine Beckenfliese selbständig gestalten dürfen, oder das Frühstücken am Pool. Ebenfalls neu seien die variablen Öffnungszeiten, die sich am Wetter orientieren. Über das macht sich Kohlmann bisher keine Sorgen. „Ich habe von einem Jahrhundertsommer gehört“, sagt er scherzhaft.

Das Erlebnisbad Dransfeld wird am Sonnabend, 20. Mai, die ersten Gäste begrüßen. „Wir liegen gut in der Zeit, die Becken laufen gerade voll“, berichtet Badleiter Matthias Corde. Auch in diesem Jahr werde es wieder einige Veranstaltungen geben, darunter das Sommerfest und die Seepferdchenfördertage.

Zögerlich sind hingegen die Betreiber der Göttinger Freibäder. Momentan sei es noch zu teuer, gegen die kalten Nächte anzuheizen, sagt Alexander Hirt von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH. „Doch wir stehen Gewehr bei Fuß und warten, dass es wärmer wird.“ Vier bis fünf Tage vor der Öffnung der Bäder werde die Öffentlichkeit informiert. Die Besucher könnten sich in diesem Jahr auf einen komplett sanierten Dusch- und Toilettenbereich im Freibad am Brauweg sowie auf neue Spielgeräte im Erlebnisbad Grone freuen, sagt Hirt.

Auch das Aloha Aqualand in Osterode legt sich noch nicht auf einen genauen Eröffnungstermin des Freibades fest. „Je nach Wetterlage Mitte bis Ende Mai“, erzählt eine Mitarbeiterin.

Von Maximilian Zech

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige