Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Frohes Neues: 113,5 Mio. Euro für Göttingen
Die Region Göttingen Frohes Neues: 113,5 Mio. Euro für Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 02.01.2013
Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Es handelte sich um die Zahlung des Landes Niedersachsen zur Entschuldungshilfe im Rahmen des mit der Stadt abgeschlossenen Zukunftsvertrages.

Die Summe der städtischen Kassenkredite reduziert sich damit auf den Rekordtiefststand für die letzten Jahre von knapp unter 40 Millionen Euro – für Oberbürgermeister Wolfgang Meyer ein Grund zur Freude: "Wir haben ein erstes Ziel erreicht, nämlich unsere Stadt in erheblichem Umfang zu entschulden und wieder zukunftsfähig zu machen. Andere reden noch von Schuldenbegrenzung, wir haben bereits gehandelt.“ Das bedeute aber auch, dass man ab 2013 in der Pflicht stehe, die im Zukunftsvertrag gemachten Zusagen zur Haushaltspolitik der kommenden Jahre unbedingt einzuhalten.

Der vom Rat mit großer Mehrheit beschlossene Zukunftsvertrag basiert auf einem Entschuldungshilfeprogramm, das für die nächsten Jahre Mehreinnahmen und Ausgabekürzungen festlegt, um Haushaltsdefizite auszuschließen.

(pdg)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von der Ladefläche oder dem Dach eines bislang unbekannten Fahrzeugs ist Sonntagnacht, 30. Dezember, eine nahezu komplette Wohnzimmereinrichtung auf die Fahrbahn der Aurobahn 7 gefallen. Das unfreiwillige Entladen der Möbel geschah gegen 2.15 Uhr fünf Kilometer vor dem Autobahndreieck Drammetal in Fahrtrichtung Hannover.

02.01.2013

„Kampf dem Kapital“ lautet eine der Schmierereien, mit denen in der Silvesternacht die FDP-Kreisgeschäftsstelle in der Göttinger Wilhlem-Weber-Straße beschmiert wurde. Laut Auskunft des Bundestagsabgeordneten Lutz Knopek habe es außerdem Böllerwürfe gegen das Gebäude und in den Briefkasten gegeben.

01.01.2013

„Im normalen Rahmen“ hielten sich laut Angaben einer Polizeisprecherin die Einsätze von Polizei und Feuerwehr in der Silvesternacht in Göttingen. 316 Notrufe gingen zwischen 20 Uhr und 6 Uhr ein – 130 davon führten zu Einsätzen. Sieben Ruhestörungen, neun Fälle von Böllerwürfen auf Menschen oder Fahrzeuge, 16 Schlägereien und Körperverletzungen sowie zehn allgemeine Streitigkeiten, vier Sachbeschädigungen und elf kleinere Brände lautet die Bilanz.

01.01.2013
Anzeige