Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Für 20 Gramm Koks ins Gefängnis
Die Region Göttingen Für 20 Gramm Koks ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.05.2013
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hann. Münden / Göttingen

Mit dem Ex-Türsteher angeklagt war seine damalige Freundin, eine 32-jährige zweifache Mutter aus der Gemeinde Oberweser. Die Frau hatte, wohl wissend, dass der Freund Drogen gekauft hat, diese in ihrer Kleidung versteckt nach Münden transportiert, wo aber die Polizei schon auf das Paar lauerte.

Die Frau kam mit einer Verurteilung wegen Beihilfe in Höhe von acht Monaten davon. Sie muss als Bewährungsauflage 90 Stunden gemeinnützig arbeiten.

Dabei hätte es für beide viel schlimmer kommen können. Weil der Angeklagte einschlägig vorbestraft ist, ging die Anklage zunächst davon aus, dass mit den 20 Gramm Koks gehandelt werden sollte. Wenn ein Messer mitgeführt wird, das zur Sicherung des Drogengeschäfts dient, beträgt die mindeste Strafe für diese Tat bereits fünf Jahre. Das Verbrechen war deshalb vor dem Landgericht gelandet.

Der Angeklagte, der türkischer Nationalität ist und zuletzt eine Art Hausmeisterdienst betrieb, konnte dem forensischen Sachverständigen aber verdeutlichen, dass er zur Tatzeit schwer von Kokain abhängig war und die 20 Gramm allein als Vorrat gedacht waren. Das Gericht ordnete wegen dieser Abhängigkeit eine Unterbringung in der Entziehungsanstalt an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Weltwärts“ will Jana Rethemeier. Mit dem Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geht die Göttingerin für elf Monate nach Ghana. Asikuma ist ihr Ziel. Der kleine Ort liegt etwa zwei Autostunden von Ghanas Hauptstadt Accra entfernt.

17.05.2013

Unter dem Vorwand, eine Wohnung zu suchen, hat sich ein unbekanntes Pärchen mit einem kleinen Mädchen am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr im Elmweg Zutritt zur Wohnung zweier Eheleute verschafft und versucht sie zu bestehlen.

14.05.2013

Der Geologe Prof. Dr. Gerhard Wörner von der Universität Göttingen erhält als erster Nicht-US-Amerikaner den „Distinguished Geologic Career Award“ der Geological Society of America (GSA). Der Wissenschaftler von der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie wird mit dem GSA Award 2013 für seine herausragenden Beiträge in den Forschungsfeldern Mineralogie, Geochemie, Gesteinskunde und Vulkanologie geehrt.

14.05.2013
Anzeige