Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gedenken an Deportierte und zerstörte Synagogen
Die Region Göttingen Gedenken an Deportierte und zerstörte Synagogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 09.11.2009
Mahnmal: Gedenkfeier zum 9. November auf dem Platz der Synagoge in Göttingen. Quelle: Heller
Anzeige

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit veranstaltete mit der Stadt Göttingen eine Gedenkfeier am Platz der Synagoge an der Oberen Maschstraße. „Splitter der Zeit – 9. November 2009 – 9. November 1938: eine Zeitreise“ überschrieben Schüler einer zehnten Klasse des Theodor-Heuss-Gymnasiums ihre Überlegungen zur 71. Wiederkehr des Datums. „Wir empfinden Abscheu vor den schrecklichen rassistischen Taten und versprechen, dass so etwas nie wieder passiert“, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Meier. Seit der Errichtung des Mahnmals der zerstörten Synagoge 1973 kommen dort jedes Jahr mehrere Hundert Göttinger zusammen.

Das Dransfelder Bürgerforum 9. November und der Jugendtreff der St.-Martini-Gemeinde erinnerten vor der ehemaligen Synagoge in der Gerlandstraße an vertriebene und deportierte Dransfelder Juden. Ernst Achilles-Wengel verurteilte die Schändung des jüdischen Friedhofs in diesem Jahr durch Unbekannte. „Wissen die Täter um die Bedeutung von Friedhöfen für Menschen jüdischen Glaubens?“ Der Friedhof sei und bleibe ein heiliger Ort, sagte Wilhelm Behrendt von der Projektgruppe Spurensuche.

ft/epw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer eine billigere Kfz-Versicherung abschließen möchte, hat noch bis Ende November Zeit, seinen bestehenden Vertrag zu kündigen. Nur bis dann kann er den Versicherer zum 1. Januar 2010 wechseln. Allerdings ist das nicht immer unproblematisch, meint der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS). Denn nicht alle Versicherungsgesellschaften bieten den gleichen Schutz an.

09.11.2009

Die Betreiberin des Bordells in der Industriestraße hat keine Einwände gegen die Änderung von Flächennutzungsplan und Bebauungsplan erhoben. Das teilte Hervé Lopez, Sachbearbeiter für Stadt- und Verkehrsplanung, dem Ortsrat Grone mit. Durch die Änderungen wird das Angebot von Sexdienstleistungen in diesem Bereich ausgeschlossen. Für eine Schließung des Bordells hatten sich insbesondere die Groner Sozialdemokraten eingesetzt.

09.11.2009

Mehr als 20 Fahrgeschäfte, 3500 Figuren, 5000 Lämpchen, unzählige Knöpfe und viel Liebe zum Detail: Ein Rummelplatz war der Hingucker der Modellbauausstellung, die der Modellbauclub (MBC) Münden am Wochenende in der Weserberglandhalle organisiert hat.

09.11.2009
Anzeige