Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gewaltexzess oder legitim?
Die Region Göttingen Gewaltexzess oder legitim?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 12.01.2012
Von Jürgen Gückel
Verhärtete Fronten: Polizei auf der einen, Blockierer auf der anderen Seite vor der Hörsaaltür. Quelle: Heller
Göttingen

Besonders die Auflösung der Blockade zweier von vier Eingängen in den Hörsaal wird kritisiert. Ein Trupp Polizisten war um 19.05 Uhr, als der Minister seinen Vortrag beendete, in die Demonstrantengruppe gestürmt und hatte diese mit Schubsen und Faustschlägen verdrängt. Videoaufnahmen, etwa des NDR, zeigen, wie Beamte mit Fäusten auf Menschen einschlagen, die mit dem Rücken zur Wand stehen.

Warum ein Einsatz in der Form aus Polizeisicht notwendig war, erklärt auf Anfrage Einsatzleiter Thomas Rath: Die Polizisten, die die Türen sicherten, seien getreten worden und hätten um Hilfe gebeten. Kollegen seien nicht durchgelassen worden. Auch die aus dem Hörsaalinneren nachrückenden Beamten hätten die nicht verschließbaren Türen nicht sichern können. Darum sei ein Trupp zu den Türen vorgestoßen und auf Gegenwehr gestoßen. Es habe zuvor mehrere Aufforderungen gegeben, sich zu entfernen.

Der Asta zeigt sich schockiert und macht der Universitätsleitung Vorwürfe, derartige Einsätze zu billigen. In einer Asta-Mitteilung wird auch behauptet, Polizisten hätten einem am Boden liegenden Demonstranten „den Kopf auf den Asphalt geschlagen“. Es gab zahlreiche verletzte Studenten sowie sechs verletzte Polizisten.

 Die Juso-Hochschulgruppe meint, die Polizei sei „außerordentlich massiv und gewaltgeladen“ gegen eine „gewaltfreie Blockade“ vorgegangen. Die Grüne Jugend sagt: „Friedlicher Protest wird mit brachialen Mitteln der Polizei aufgelöst.“ Und die Landtags-Grünen meinen, der „Eklat war absehbar“. Sprecherin Meta Janssen-Kucz fordert eine Untersuchung im Innenausschuss.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!