Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen GfbV organisiert „ein Licht für Flüchtlingskinder“
Die Region Göttingen GfbV organisiert „ein Licht für Flüchtlingskinder“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 17.12.2009
„Warum vertreiben?“: GfbV-Aktion für Bleiberecht. Quelle: Hinzmann
Anzeige

Die Teilnehmer zogen mit Laternen vom Hiroshimaplatz am Neuen Rathaus durch die Innenstadt zum Wilhelmsplatz, wo eine Kundgebung stattfand.

Die friedliche Aktion stand unter dem Motto „Ein Licht für unsere Flüchtlingskinder – damit sie bleiben dürfen. In Deutschland gebe es rund 100 000 Flüchtlinge, die seit langen Jahren in Deutschland lebten und denen nach wie vor eine Abschiebung drohe, so die GfbV. Für Flüchtlingskinder sei eine Abschiebung in das für sie unbekannte Land ihrer Vorfahren eine Katastrophe. „Hier geboren, warum vertreiben?“, stand auf einem Transparent.Nach Angaben der GfbV beteiligen sich Bürger in bundesweit 20 Städten mit Aktionen an der GfbV-Initiative.

arz/bar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen „Keiner soll einsam sein“ - Offener Heiligabend: Gemeinsam feiern

Wenn man ganz alleine ist, kann Heiligabend zu einem bedrückenden Ereignis werden. Damit stattdessen Besinnlichkeit und Freude im Mittelpunkt dieses Festtages stehen, kommen am Donnerstag, 24. Dezember, um 16 Uhr alle die in der Stadthalle zusammen, die nicht allein feiern möchten. Gemeinsam begehen sie das Fest unter dem Motto „Keiner soll einsam sein“.

17.12.2009

Das Göttinger Felix-Klein-Gymnasium (FKG) will in Äthiopien eine Schule bauen und ist dabei einen großen Schritt weiter gekommen: Trotz großer bürokratischer Schwierigkeiten sei endlich ein geeignetes Grundstück gefunden und von der Regierung frei gegeben worden, so FKG-Direktor Klaus Juraschek.

15.07.2014

Wenn der Begriff Dorferneuerung irgendwo treffend ist, dann in Klein Schneen. Sämtliche Straßen des Dorfes sind im Rahmen des Förderprogramms saniert worden – mit Ausnahme eines knapp 250 Meter langen Stückes, bei dem sich die Anlieger entschieden, nicht mitzumachen.

17.12.2009
Anzeige