Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen: Klassentreffen nach 60 Jahren
Die Region Göttingen Göttingen: Klassentreffen nach 60 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 05.05.2013
Stöbern in Fotoalben: Emmi Schrödter, Ursel Beuermann, Margret Taufall und Ursula Reese (von links). Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Fast immer sind es lustige Geschichten, geprägt von schönen Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit in ihrer Klasse. Geschichten vom Waldheim unterhalb des Zieten, das sie als junge Mädchen sogar mit aufgebaut haben. Erinnerungen an die „Jungs“ aus der Voigt-Schule, die oft rufend und winkend oben am Wall oberhalb ihrer Schule gestanden haben.

Das ist inzwischen sechs Jahrzehnte her, und die jungen Mädchen sind längst gereifte Damen, die alle auf die 80 zugehen. Vor 60 Jahren haben sie gemeinsam an der damaligen Personn-Mittelschule ihren Abschluss gemacht. 38 Mädchen waren sie damals, zum jetzigen Jubiläums-Klassentreffen am Göttinger Kiessee kamen wieder 15 von ihnen zusammen.

„Das war immer sehr schön“, erzählt Margret Taufall vom Waldheim, das vielen aus ihrer Klasse bis heute offenbar besonders tief  in Erinnerung geblieben ist. „Da waren wir sieben Tage, hatten täglich Unterricht aber vor allem viel Spaß“, fügt sie an. Fotos von anderen Ausflügen und vom Schulabschluss wecken weitere Erinnerungen in der Runde – an beliebte und weniger beliebte Lehrer, an das damalige Schulgebäude in der Langen Geismarstraße und an Schulspeisungen in Zeiten materieller Not.

Seit ihrem 25. Abschluss-Jubiläum kommen sie alle fünf Jahre zusammen. Dann reisen auch Ehemalige aus Hamburg und aus der Schweiz an. „Wir Göttinger treffen uns inzwischen sogar monatlich“, erzählt Schrödter. Und doch gibt es auch zum 60. wieder viel zu erzählen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt baut das Jugendhaus am Elmpark, das jeden Tag von 30 bis 40 Jugendlichen genutzt wird, neu. Das teilte die Verwaltung im Ortsrat Grone mit. Die Stadt rechnet mit Baukosten in Höhe von 405 000 Euro. Es handelt sich um Restmittel aus dem Sanierungsprogramm in Grone.

05.05.2013

Die Idee erscheint für die Grünen immer noch reizvoll. Auf dem rund 4 Hektar großen Gelände des Kleingartenvereins „An der Walkemühle“ zwischen Lotzestraße, Eisweise, Sand- und Windausweg könnten innenstadtnah Wohnungen entstehen.

05.05.2013

Der Luchs, der derzeit durch den Bramwald streicht, ist am Dienstag erneut gesichtet worden. Südwestlich des Dorfes entdeckte ihn ein Bührener Jäger im Wald. Die Raubkatze hatte eine Ricke gerissen und schlief. Er sei auf ungefähr 15 Meter herangekommen, berichtete der Bührener. Sein Freund Sebastian Meyer, auch Jäger aus Bühren, schoss eine Serie von Fotos.

02.05.2013
Anzeige