Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingen will Gebühren für Feuerwehr-Einsätze ändern
Die Region Göttingen Göttingen will Gebühren für Feuerwehr-Einsätze ändern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 01.06.2015
Manche Hilfseinsätze der Göttinger Feuerwehren werden teurer, andere günstiger. Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

Einige Gebührensätze verringern sich, aber es gibt auch Preissteigerungen um fast 100 Prozent. Wie sich das auf die Gesamteinnahmen der Stadt auswirken wird, sei schwer kalkulierbar, sagt die Stadtverwaltung. Im vergangenen Jahr habe das Gebührenaufkommen fast 199 000 Euro betragen.  Über die neue Satzung diskutieren die Mitglieder im Ratsausschuss für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr an diesem Dienstag.

 
Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtes Göttingen  muss die Stadt die Ausgaben und Einnahmen für Einsätze neu kalkulieren und ihre Gebühren überarbeiten. Folge: Setzt die Feuerwehr einen Pkw ein, zahlt der Einsatzverursacher allein dafür künftig nur noch 6 statt 20 Euro, kommt die Feuerwehr aber mit einem Hubrettungsfahrzeug, werden 240 statt 205 Euro fällig – Personal nicht mit berechnet. Deutlich teurer wird es, wenn ein Sprungrettungsgerät postiert wird: 145 statt 75 Euro, eine Steigerung um 93 Prozent. Über die Satzung muss abschließend der Rat entscheiden.

 
Der Ausschuss tagt am Dienstag, 2. Juni, ab 16 Uhr in Raum 126 im Neuen Rathaus. Weitere Themen sind unter anderem ein Bericht zur Finanzlage der Stadt und strategische Ziele im  Haushalt und aktuelle Einsätze der Feuerwehren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im schwelenden Schulkonflikt an niedersächsischen Gymnasien um Arbeitszeiten, Klassenfahrten und neue Stundentafeln ziehen Elternvertreter und Lehrer jetzt an einem Strang. Wenige Tage vor der Abstimmung am Mittwoch im Landtag über ein neues umstrittenes Schulgesetz haben sie einen Katalog mit Forderungen und Vorschlägen veröffentlicht, der „wieder zu einem Schulfrieden an den Gymnasien“ führen soll, erklärt Ines Kettler.

01.06.2015

Die erste Etappe ist geschafft. Montagmorgen um 10.30 Uhr ist Kathi Kahrstedt im Maschmühlenweg losgegangen, rund vier Stunden später hatte sie ihr Ziel, die Bioenergieanlage in Jühnde, erreicht. Dort empfingen sie Bürgermeister Dietmar Bode und eine Abordnung der Gemeinde.

01.06.2015
Göttingen Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule - Südkorea will von Göttinger IGS lernen

Südkorea will nach eigenen Angaben von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS) lernen, wie gute Schule funktioniert und Teile aus dem Schulprogramm der IGS in das Bildungssystem des Landes übernehmen. Auf Initiative der Hanyang Universität in Seoul ist ihr Schulleiter Wolfgang Vogelsaenger an diesem Montag zu mehreren Gesprächen mit Vertretern des Südkoreanischen Bildungsministeriums in Seoul eingeladen.

04.06.2015
Anzeige