Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttingens Doppeldeckerbus fährt wieder
Die Region Göttingen Göttingens Doppeldeckerbus fährt wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 12.07.2012
Frisch lackiert: der Doppeldeckerbus – mit Werkstattleiter Gescher am Steuer sowie GöVB-Chef Michael Neugebauer und Pressesprecher Manfred Mölder an der Tür. Quelle: Hinzmann
Göttingen

Die GöVB ist sicher: Er ist der einzige echte alte Doppeldeckerbus aus englischer Produktion, der in Deutschland für die Personenbeförderung zugelassen ist. Der Schock war groß, als das Prunkstück der GöVB-Flotte im Juni vergangenen Jahres gegen eine Hauswand fuhr. Die Front und Teile des Fahrerhauses waren zerstört.

"Das größte Problem waren die Ersatzteile"

Dass es so lange dauern wird, den Oldtimer wieder flott zu machen, hatte aber niemand erwartet. „Das größte Problem waren die Ersatzteile“, sagt Werkstattleiter Marco Gescher. Es gab aber auch keine Handbücher und sonstige Daten, die GöVB holte Fachleute einer Mercedes-Werkstatt mit an Bord. „Das war viel Handarbeit.“ Und als sich herausstellte, dass der gesamte Aufbau im Kern aus Mahagoni-Holz besteht und nur mit Aluminiumblech verkleidet ist, „brauchten wir auch noch einen Tischler“,  so Gescher.

Der Londonbus fährt wieder. Vor mehr als einem Jahr ist er in eine Hauswand gekracht, wurde dann wieder repariert und kehrt jetzt auf die Straße zurück.

Ausschlachten eines anderen Busses

Weil es schwer war, Ersatzteile zu bekommen, kaufte die GöVB einen ausgedienten Bus der gleichen Baureihe und schlachtete ihn aus. Aber ausgerechnet die wichtige Fronthaube passte nicht. Verzweifelt bat GöVB-Geschäftsführer Michael Neugebauer den Chef der Verkehrsgesellschaft in Cheltenham um Hilfe, und löste damit „eine schon rührende große Hilfsaktion“ aus. Die Kollegen aus der Partnerstadt Göttingens suchten ganz England ab und entdeckten schließlich bei einem privaten Busfan das gesuchte Stück. Dann dauerte es noch einmal sieben Wochen, bis das sperrige Teil in Göttingen ankam. Allein die richtige Verpackung habe Nerven gekostet. 

Unfallschaden lag bei 28 000 Euro

Jetzt ist es eingebaut und der Bus komplett überholt. Die Kosten seien noch gar nicht zusammengerechnet, sagt Neugebauer. Nur der Unfallschaden sei auf 28 000 Euro taxiert worden. Dadurch werden die Fahrscheine für Stadtbusse „aber sicher nicht teurer“. Der Doppeldecker sei in einem ausgegliederten Geschäftszweig integriert, der sich unabhängig finanziere.

Präsentation am Gänseliesel

„Miss Marple“ präsentiert sich morgen, 14. Juli, den ganzen Tag über am Göttinger Gänseliesel. Ab kommender Woche bieten die GöVB mit der Göttingen-Tourismus bis Ende Oktober an ausgewählten Mittwochen und Sonntagen wieder Stadtführungen mit dem Doppeldeckerbus an. Infos und Karten gibt es im GöVB-Kundenzentrum und in der Touristen-Information. Der Bus kann auch für private Sonderfahrten unter Telefon  0551/38444845 gebucht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

„Miss Marple“ geht es wieder besser, aber viele Teile fehlen noch. Ersatzteile gibt es nicht so einfach zu kaufen. Das Mercedes-Team, das zurzeit den roten Doppeldeckerbus der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) nach einem Unfall repariert, muss improvisieren. Was nicht passt, wird passend gemacht oder aus einem extra besorgten Schwestermodell ausgeschlachtet.

24.03.2012

42 229 Menschen nahmen im vergangenen Jahr an 2176 Stadtführungen teil. Damit sei das Vorjahresergebnis fast erreicht worden, fasst Angelika Daamen, Geschäftsführerin des Vereins Göttingen Tourismus die Bilanz für das Jahr 2011 zusammen. Dabei hätten die Zahlen bis Mitte des Jahres „noch über den Erwartungen und damit auf Rekordkurs“ gelegen.

17.03.2012
Göttingen Schreck für 40 Touristen - Londonbus kracht in Haus

Kurioser Unfall bei einer Stadtrundfahrt: Der rote Londonbus der Göttinger Verkehrsbetriebe ist am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr beim Abbiegen von der Bühlstraße in den Nikolausberger Weg in eine Hauswand gekracht und schwer beschädigt worden. Zur Zeit des Unglücks waren nach Angaben der Feuerwehr etwa 40 Touristen – darunter auch Kinder – an Bord, die allesamt mit dem Schrecken davon kamen und sich selbst in Sicherheit bringen konnten.

26.06.2011