Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Computerspiel mit Augenzwinkern
Die Region Göttingen Computerspiel mit Augenzwinkern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.01.2017
Torsten Schöps, Claudia Marvisi und Leonardo Gizzi (v.l.) zeigen „Parco Azzurro – the N3M adventure“. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Göttingen

Die vier Bandmitglieder und deren Partnerinnen tauchen als Figuren im Spiel auf, erzählt Bassist Torsten Schöps. Ziel des Spiels sei es, die Band für ein Konzert auf die Bühne zu bringen. „Und das ist gar nicht so einfach, denn manchmal benehmen sich Musiker wie kleine Diven“, bemerkt Sänger Leonardo Gizzi scherzhaft. Die Handlung basiere auf der „chaotischen Spannungssituation“ beim Aufbau des Sets vor einem Auftritt, erklärt Schöps. Indem der Spieler Rätsel löse und Aufträge erledige, komme er dem Ziel des Spiels einen Schritt näher. Dabei könne er sogenannte „Achievements“ freischalten. „Der Spieler bekommt dann einen Code, mit dem er einen unserer Songs herunterladen kann. Wenn man das Spiel durchgespielt hat, hat man alle Songs aus unserem Album“, so Schöps.

Im Mittelpunkt steht dabei Schlagzeuger Pablo Marin Perera, der am Anfang des Spiels noch kein Band-Mitglied ist. „Er muss die ganze Drecksarbeit machen. Doch im Laufe der Handlung wird sich seine Situation ändern“, sagt Schöps.

Gemeinsam mit Gizzi und dessen Freundin Claudia Marvisi, die Grafikdesignerin ist, entwickelte Schöps das Computerspiel. Alle drei sind Fans von Adventure-Computerspielen. Der Entwicklungsprozess hat etwa zwei Jahre gedauert. „Torsten hatte eine grobe Idee. Ich kam dazu, und wir haben gemeinsam daran gearbeitet“, erläutert Marvisi und fügt an: „Ich hätte nie gedacht, dass das Ergebnis so gut wird.“ Das Spiel sei sehr lustig geworden. Humor stehe im Mittelpunkt des Spiels, betont Schöps. Die Figuren seien alle im Zeichentrick-Stil der Serie South Park gehalten. „Die Hauptfiguren sind Karikaturen der einzelnen Musiker.“ Das Spiel spiegele die Einstellung der Musiker wider, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. „Die Fans werden es bestimmt gut und mit einem Augenzwinkern annehmen“, sagt Schöps.

Fans der Gruppe tauchen auch im Spiel auf. „Auf der Facebook-Seite der Band haben wir die Fans dazu aufgerufen, sich selbst als Spielcharakter zu entwerfen“, erklärt Marvisi und ergänzt: „Viele haben mitgemacht und sind auch in einer Szene zu sehen.“ Das Spiel ist auch als Dankeschön an die Fans gedacht, betont Sänger Gizzi. Es wird nach der Release-Party kostenlos auf deutsch, englisch und italienisch auf der Seite n3m-adventure.com erhältlich sein, eine Version für Android soll es im Google-Playstore geben. Die Release-Party mit anschließendem Band-Konzert beginnt am Sonnabend, 28. Januar, um 20 Uhr im Göttinger Exil, Weender Landstraße 5.

Von Alisa Altrock

Nudi tra i musicanti

Die Band hat sich im Jahr 2011 gegründet. Sie ist international besetzt und besteht aus den Musikern Torsten Schöps, Leonardo Gizzi, Pablo Marin Perera und Max Schneider und Massimo Sartori. Die Gruppe spielt eine Mischung aus unterschiedlichen Stilrichtungen wie Jazz, Rock, Ska, Pop und Funk. Ihr erstes Album veröffentlichten sie Musiker im November 2015.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Pkw-Maut im kommenden Jahr - „Alle naselang was Neues“

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird im kommenden Jahr eine Mautgebühr für Personenkraftwagen eingeführt. Die Reaktionen betroffener Firmen in der Region fallen unterschiedlich aus.

12.01.2017

Durch Schnee und Eis am Wochenende hatte die unfallchirurgische Notaufnahme der Göttinger Universitätsklinik deutlich mehr zu tun: Von Freitag bis Sonntag gab es 22 Unfälle wegen Glatteis. Unter den Betroffenen waren sechs Kinder, teilt Klinikumssprecher Stefan Weller mit.

10.01.2017

Für den gesamten 5. und 6. Jahrgang am Göttinger Felix-Klein-Gymnasium (FKG) fiel am Montag nach der 2. Stunde der Unterricht aus. Es war ihr erster Schultag nach den Weihnachtsferien. Der Grund: In der Außenstelle der Schule – im sogenannten Kleinen Felix – war die Heizung ausgefallen.

09.01.2017
Anzeige