Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Riemerschmid-Villa wird von Denkmal-Stiftung gefördert
Die Region Göttingen Göttinger Riemerschmid-Villa wird von Denkmal-Stiftung gefördert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 11.04.2018
Riemerschmid-Villa in Göttingen (Baurat-Gerber-Straße) erhält Förderung von Deutscher Denkmalstiftung. Quelle: Hans-Stefan Bolz
Anzeige
Göttingen /Bonn

Nach Möglichkeit würden noch brauchbare Originalziegel verwendet. Biberschwanzziegeln sind flache und an der Unterkante halbrund geformte Ziegeln

Die Riemerschmid-Villa befindet sich in der Baurat-Gerber-Straße. Der zweigeschossige Putzbau mit Natursteinsockel und sparsamen Natursteinelementen unterscheidet sich hinsichtlich Konzeption und Ausführung deutlich von der zeitgleichen Göttinger Architektur, teilte die Stiftung mit. Errichtet hat das Haus 1906/1907 der Münchener Architekt Richard Riemerschmid (1868-1957) im Auftrag des Arztes Dr. Adolf Frank, der seine Wohnung und Praxisräume zusammenführen wollte.

Ursprünglicher Erhaltungszustand

Das Gebäude beherbergt heute unter anderem die Räume des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) und einen Kindergarten. Als besonderes Merkmal des Hauses an der Baurat-Gerber-Straße gilt der ursprüngliche Erhaltungszustand mit Details der Erbauungszeit, wie Türen und Fenster, aber auch Fliesen und Stuck, teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit.

Von lnb

Anzeige