Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Göttinger Urteil bestätigt: Jäger müssen für Überprüfung zahlen
Die Region Göttingen Göttinger Urteil bestätigt: Jäger müssen für Überprüfung zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.02.2013
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Göttingen / Leipzig

Der Jäger hatte 2005 einen Jagdschein erhalten. Knapp zwei Jahre späte leitete die Genehmigungsbehörde eine erneute Regelüberprüfung der waffenrechtlichen Zuverlässigkeit und der persönlichen Eignung des Mannes ein. Nachdem die Prüfung positiv ausgefallen war, erhielt der Jäger einen Kostenbescheid in Höhe von 25,56 Euro.

Dagegen erhob der Waidmann Klage, weil nach seiner Ansicht die Verwaltungsbehörde die Kosten tragen müsse. Er wurde jedoch vom Verwaltungsgericht Göttingen und dann auch vom Oberverwaltungsgericht in Lüneburg abgewiesen. Die daraufhin eingelegte Revision hatte ebenfalls keinen Erfolg.

Überprüfung mindestens alle drei Jahre

„Waffenbesitzer haben eine Gebühr für die in regelmäßigen Abständen vorgeschriebene Überprüfung ihrer Zuverlässigkeit und persönlichen Eignung zu entrichten“, heißt es in der jetzt bekannt gewordenen schriftlichen Urteilsbegründung. Dass die vorherige derartige Überprüfung des südniedersächsischen Jägers erst etwa zwei Jahre zurücklag und ihm zwischendurch ein Jagdschein erteilt wurde, ändere daran nichts, entschieden die Leipziger Bundesrichter. Die Überprüfung müsse von der Jagdbehörde regelmäßig mindestens alle drei Jahre durchgeführt werden. Überprüfungen in kürzeren Zeitintervallen seien vom Gesetz nicht ausgeschlossen. Der Jäger muss die Kosten des Verfahrens tragen.

Von Matthias Brunnert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis hat im Kreishaus ein Beschwerdemanagement neben den Fachämtern eingerichtet. Bei Problemen können sich Bürger jetzt direkt an die beiden neuen Beschwerdemanagerinnen Hanna Köpps und Claudia Gerhardy wenden.

18.02.2013
Göttingen Streit im Ortsrat, Anzeige beim Landkreis - In Erbsen: Parkplatz-Bau wird zu Rohrkrepierer

Gegenseitige Vorwürfe und erregte Debatten auch nach Ende der Sitzung: Wieder einmal hat es im Ortsrat Erbsen einen heftigen Streit gegeben. Kurioses Ergebnis: Eine Baumaßnahme im Dorf, die eigentlich alle Ortsratspolitiker gut finden, muss womöglich wieder rückgängig gemacht werden.

21.02.2013

Was geschieht mit dem Gelände der Anne-Frank-Schule? Darüber zerbrechen sich die Rosdorfer Politiker schon seit Längerem den Kopf. Sicher ist: Die Hauptschule wird im Sommer geschlossen, der Landkreis Göttingen will das Areal verkaufen. An wen und für wie viel, das ist noch offen.

18.02.2013
Anzeige