Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Große Festival-Familie in Klein Wiershausen
Die Region Göttingen Große Festival-Familie in Klein Wiershausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 14.06.2011
Zweite Band auf der Bühne: Die Gruppe Schlusslicht unterhält die Besucher von Rock am Waggon in Klein Wiershausen. Quelle: Heller
Klein Wiershausen

Die kleinsten Zuhörer liegen noch im Kinderwagen, etwas abseits von Bühne und Boxen. Zu den ältesten Festival-Fans zählen Elisabeth Bandmann und Ingrid Volkmann. Die 82 und 72 Jahre alten Frauen sitzen vor dem rustikalen Eisenbahnwaggon in der Dorfmitte und genießen die Stimmung und die Sonnenstrahlen. Sie sind jedes Jahr dabei, versichern die Seniorinnen einhellig. Gut, die Musik sei jetzt nicht so ganz ihr Geschmack, aber „es ist toll, was die jungen Leute hier auf die Beine stellen.“

Von den meisten der Festival-Besucher gibt es dagegen reichlich Applaus für die musikalischen Darbietungen. Den Auftakt macht Jan Pecher mit seiner Band aus Beverungen. Ein Pärchen tanzt schon vor der Bühne. Die Gruppe Schlusslicht stellt sodann fest, dass ihr Publikum gut drauf ist: „Man sieht überall grinsende Gesichter.“

Einzig einigen Kindern ist der Sound aus den Lautsprechern dann doch zu laut: Ein Mädchen mit Zöpfen hält sich beide Ohren zu und verzieht sich an den Rand des Festivalgeländes. Leiser wird es zu fortschreitender Stunde auch nicht, denn Karin Bender & The Reason, Black as Chalk und als Abschluss die Gruppe Fibre lassen es ebenfalls ganz schön krachen. Die Stimmung ist bis in die Nacht prima, und am Ende ist sich die große Festival-Familie aus Klein Wiershausen einig – nächstes Jahr sind sie wieder alle bei Rock am Waggon, Auflage acht, mit dabei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!