Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Grüne in Göttingen: Stefan Wenzel holt 23,53 Prozent
Die Region Göttingen Grüne in Göttingen: Stefan Wenzel holt 23,53 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:27 21.01.2013
Spannender Wahlabend: Anhänger der Grünen fiebern im JT-Casino mit. Danke für die Blumen: Stefan Wenzel freut sich in Hannover. Quelle: Heller/DPA
Anzeige
Göttingen

Knapper Kommentar einer Frau: „Scheiße. Zehn Prozent. Das ist nicht zu fassen.“

Die Kandidaten Marie Kollenrott und Thomas Harms sind zwar vor Ort, halten sich aber anfangs noch bedeckt. Stefan Wenzel weilt in Hannover, vergisst die Göttinger Mitstreiter aber nicht. „Herzliche Grüße“ solle sie von Wenzel ausrichten, ruft eine Frau gegen halb sieben.
Nachdem am Abend SPD und Grüne immer weiter aufholen, steigt auch die Stimmung im JT-Casino. Bei jeder neuen Hochrechnung wird mitgefiebert.

Dann sind die Wahlkreise in der Region ausgezählt. Thomas Harms holt im Wahlkreis 16/Göttingen-Münden 10,27 Prozent der Erststimmen. „Ein Riesenerfolg, der mich unglaublich freut“, sagt der 46-Jährige. Sein Ergebnis zeige, dass die Menschen Inhalte wollten und er mit seinen thematischen Schwerpunkten im Wahlkampf gepunktet habe. Über das landesweite Ergebnis der Grünen freue er sich ebenso. Harms: „Wahlsieger sind die Grünen, weil sie die höchsten Zuwächse verbucht haben.“

Von einem „ganz tollen Ergebnis, über das ich mich sehr freue“, spricht Marie Kollenrott. Die 28-Jährige erhält im Wahlkreis 15/Duderstadt 8,63 Prozent der Erststimmen. Und dass man 12,4 Prozent der Zweitstimmen geholt habe, in einem Wahlkreis wie Duderstadt, das sei natürlich „gigantisch“, sagt Kollenrott. Das zeige, dass die Themen der Grünen, wie die Agrar- und Energiewende, in der Fläche angekommen seien. „Ganz, ganz toll“ sei auch, dass die Grünen im Land „wahnsinnig dazugewonnen“ und „das historisch beste Ergebnis“ eingefahren hätten. Jetzt hoffe sie, dass Rot-Grün am Ende der Nacht vorne liegt.

Stefan Wenzel (50), Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag, holt im Wahlkreis 17/Göttingen-Stadt 23,53 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen kommen die Grünen gar auf 28,47 Prozent. „Ich freue mich vor allem über das großartige Ergebnis der Grünen, vor allem auch in Göttingen“, teilt Wenzel um 22 Uhr mit. „Umweltschutz, Energiewende und Bildungsgerechtigkeit haben heute gewonnen.“ Die CDU sei schwer angeschlagen. Das Endergebnis stehe freilich noch aus. „Aber momentan liegen wir eine Nasenlänge vorn.“

Tageblatt aktuell: Landtagswahl-Ergebnisse nach Wahlkreisen gibt es hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Freien Wähler hat es beim zweiten Anlauf nicht für den Einzug in den Landtag gereicht. Im Eichsfeld erzielte Direktkandidat Dietmar Ehbrecht mit 10,36 Prozent allerdings ein beachtliches Ergebnis. Bei den Zweitstimmen waren es 4,58 Prozent.

21.01.2013
Landtagswahl Schlechter als schlechte Umfragen - Piraten holen in Göttingen 2,67 Prozent

Im Transparenzzentrum der Göttinger Piraten sind die Lichter ausgeblieben. Zum Feiern war hier und in Hannover niemandem. Der Göttinger Direktkandidat Niels-Arne Münch sieht den Lagerwahlkampf als eine Ursache für das schlechte Abschneiden seiner Partei.

20.01.2013

Schon vor der allerersten Wahlprognose strahlt Klaus Gerhard Trybuhl großen Optimismus aus. „Wir kommen auf 7,2 Prozent. Es wird hochspannend“, sagt der FDP-Spitzenkandidat im Wahlkreis 17 (Göttingen-Stadt). Die Umfragewerte waren für die Liberalen alles andere als rosig.

21.01.2013
Anzeige