Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Gutachten bestätigt Busnetz
Die Region Göttingen Gutachten bestätigt Busnetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 08.01.2010
Anzeige

Eine Verlagerung von rund einem Drittel der Fahrten auf den Außenring (Berliner Straße, Bürgerstraße) führe zu einer Überlastung der in der City verbleibenden Busse, meinte er. Auch der Einsatz von Shuttle-Bussen verschlechtere die Situation eher. Stadtbaurat Thomas Dienberg kündigte an, die Stadt wolle die Verkehrsmittel des Umweltverbundes weiterhin fördern und den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Göttingen noch attraktiver gestalten. Eine Reduzierung oder gar ein Verzicht auf das ÖPNV-Angebot in der Innenstadt sei deshalb nicht wünschenswert.

Die Diskussion über das Innenstadtbusnetz war im Rahmen der Erarbeitung des Göttinger Luftreinhalteplans und der Fortschreibung des Innenstadtleitbildes in Gang gekommen. Sowohl aus der Kommunalpolitik wie aus der Göttinger Öffentlichkeit gab es Vorschläge, den Busverkehr in der Innenstadt zu vermindern oder ganz darauf zu verzichten. Diesen Fragestellungen ist man nach Angaben der Stadt in einem zweistufigen Verfahren nachgegangen.

pdg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen Außen unscheinbar, innen warm - Aufwärmen in der Göttinger Bahnhofsmission

Nur ein kleines Schild mit einem roten Kreuz weist im kalten Göttinger Bahnhof auf den warmen Ort hin, der sich oben auf dem zugigen Bahnsteig befindet. Hier, zwischen Gleis vier und fünf, steht er, der graue, unauffällige Container der Göttinger Bahnhofsmission.

Zum Video-Beitrag

07.01.2010

Vier der fünf Kinder, die am Mittwoch, 6. Januar, bei einem Feuer in der Gervinusstraße verletzt worden sind, konnten die Klinik gestern Morgen bereits wieder verlassen. Das schwer verletzte Baby wird weiterhin mit Brandverletzungen in einer Spezialklinik in Kassel behandelt. Es schwebt nach Polizeiangaben aber nicht mehr in Lebensgefahr. Die 40-jährige Mutter ist zu dem Säugling gefahren.

Zum Beitrag in GT-TV

Zum Video

08.01.2010
Göttingen Hauseigentümer sind in der Pflicht - Riesige Eiszapfen können gefährlich werden
07.01.2010
Anzeige