Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Handwerkerschaft zieht Flyer zurück
Die Region Göttingen Handwerkerschaft zieht Flyer zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 07.12.2009
Anzeige

Darin wird unter anderem behauptet, dass „Personen, die in einem Handwerksberuf selbstständig tätig werden und nicht in der Handwerksrolle eingetragen sind, haben die Meisterprüfung nicht abgelegt oder diese nicht bestanden: Der Verbraucher riskiert Pfusch-Arbeiten“ und „Sie haben als Verbraucher gegen einen Schwarzarbeiter keinen Anspruch auf Nachbesserung oder Schadensansprüche, denn Verträge mit Schwarzarbeitern sind nichtig.“ Und weiter: „Vergeben sie ihre Aufträge nur an eingetragene Handwerksbetriebe.“

Der im Reisegewerbe tätige und nicht in der Handwerksrolle eingetragene Dachdecker Jonas Kuckuk hatte gegen diese und weitere Punkte von der Kreishandwerkskammer eine sogenannte strafbewehrte Unterlassungserklärung verlangt. Kuckuks Rechstanwältin Hilke Böttcher schreibt an die Kreishandwerkerschaft: „Es soll der Eindruck entstehen, bei diesen Handwerkern handele es sich um Schwarzarbeiter, um zu erreichen, dass die Kunden nur Ihre Mitglieder als Handwerker beauftragen.“ Inzwischen haben sich Kreishandwerksmeisterin Katja Thiele-Hann und Geschäftführer Andreas Gliem gegenüber Kuckuk verpflichtet, sich entsprechend der bemängelten Punkte nicht mehr öffentlich wörtlich oder sinngemäß zu äußern. In dem Schreiben räumen sie ein, das die in dem Flyer enthaltenen Erläuterungen „teilweise nicht mehr der heutigen Sach- und Rechtslage“ entsprechen. Inzwischen ist er von der Internetseite genommen.

Von Michael Brakemeier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Göttingens Landrat Reinhard Schermann (CDU) wirft den beiden SPD-Landtagsabgeordneten Gabriele Andretta und Ronald Schminke in der Diskussion um die Anrechnung von Erlösen aus dem Verkauf der Straßenzeitung Tagessatz auf Sozialleistungen einen „unzureichenden Kenntnisstand“ vor.

07.12.2009

Als Gruß der Baufirma für die Göttinger Autofahrer steht der kleine Nadelbaum seit einem Jahr auf dem Kreisverkehr an der Hermann-Kolbe-Straße.

07.12.2009

„Als man mir damals das Amt des Ortsheimatpflegers angeboten hat, habe ich mir erstmal eine Woche Bedenkzeit erbeten“, erklärt Gerd Busse, der inzwischen schon seit über 30 Jahren Heimatpfleger im 630-Einwohner-Dorf Esebeck ist.

07.12.2009
Anzeige