Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hardegsen: Imbiss-Besitzer angeschossen und schwer verletzt
Die Region Göttingen Hardegsen: Imbiss-Besitzer angeschossen und schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:57 18.03.2013
Quelle: Karmann/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hardegsen

Die Polizeiinspektion Northeim/Osterode und die Staatsanwaltschaft Göttingen führen ein Ermittlungsverfahren gegen einen 38 Jahre alten Northeimer wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Ihm wird zur Last gelegt, in Hardegsen mit einer Waffe auf seinen 25 Jahre alten Bruder geschossen und diesen dabei lebensgefährlich verletzt zu haben.

Nach einer mehrstündigen Operation in der Göttinger Universitätsklinik befindet sich der Hardegser inzwischen auf der Intensivstation. Der Beschuldigte wurde am Montag gegen 6.00 Uhr in seiner Wohnung in Northeim von Sondereinsatzkräften widerstandslos festgenommen.

Der Tatort wurde gesichert und auf Spuren untersucht. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen endeten gegen 6 Uhr morgens.

Als Motiv für die Tat werden derzeit seit längerem schwelende familiäre Streitigkeiten angenommen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

ots

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nördlich von Jühnde will die Lenpower GmbH aus Hannover fünf Drei-Megawatt-Windräder bauen. Mindestens eins davon soll von einer Bürgerwindgesellschaft betrieben werden. Lenpower und die Bürgerwindkraft Dransfeld GbR einigten sich auf einen Optionsvertrag, der jetzt in Jühnde unterschrieben wurde.

20.03.2013

Die Umgestaltung des Stiftsplatzes wird verschoben, weil sich dort vielleicht ein Schatz verbirgt – Reste der Pfarrkirche St. Martin wahrscheinlich aus der Mitte des 8. Jahrhunderts und damit die älteste Kirche Norddeutschlands.

20.03.2013

Nach den Schüssen auf zwei Polizisten im Gebäude der Göttinger Polizeidirektion soll der Schütze in die Psychiatrie eingewiesen werden. „Nach der ärztlichen Untersuchung deuten die Zeichen auf Haftunfähigkeit“, sagte Oberstaatsanwalt Andreas Buick.

17.03.2013
Anzeige