Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Fast 500 Teilnehmer bei Brockenaufstieg
Die Region Göttingen Fast 500 Teilnehmer bei Brockenaufstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 12.06.2017
Nicolai Fleischer und Gänseliesel an der Startglocke am Kehr Quelle: Fragel, ffn
Anzeige
Göttingen/Harz

Am beliebtesten war wieder die traditionelle 87-Kilometer-Route an zwei Tagen, bei der am ersten Tag 49 Kilometer vom Kehr bis nach Bad Lauterberg gewandert wurden, am zweiten Tag die restlichen 38 Kilometer bis auf den Brocken. 365 Teilnehmer hatten sich hierfür angemeldet. Die anderen rund 120 Wanderer verteilten sich auf die Tagestouren von 49 Kilometern – dieses Jahr erstmals angeboten – und 38 Kilometern.

Bereits um 6.15 Uhr startete der Sonnabend für die ambitionierten Wanderer. Zwischenstopps waren unter anderen im Landolfshausen und Hilkerode eingeplant, wo bereits die ersten Blasen trotz Wanderschuhen behandelt wurden. Zu Mittag gab es dann auf einer Waldlichtung Suppe zu essen, später wurde die Motivation bei einer Station mit Live-Musik hochgehalten, bis das Tagesziel Bad Lauterberg nach der Wanderung durch das Harzer Vorland in Sicht kam.

Tag zwei bot Einblicke in die Harzer Wälder und den Nationalpark Harz bis auf den Brocken, der auf 1142 Metern liegt. Jeder, der es ins Ziel schaffte - eine Zeitmessung gab es nicht - erhielt eine Anstecknadel. Diejenigen, die bereits zum zehnten Mal am Brockenaufstieg teilnahmen, wurden mit einem Nameseintrag auf der Ehrentafel im Foyer des Brockenwirtes geehrt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mutmaßlich wegen einer umgekippten Kerze ist am Montagmittag in einem Doppelhaus in der Eisenbahnstraße ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, der Schaden wir auf 50000 Euro geschätzt.

12.06.2017
Göttingen Stadtverwaltung über Flüchtlingsunterkünfte - IWF schließen, Siekhöhe beibehalten

Auch nach einer zweiten Analyse will die Verwaltung der Stadt Göttingen ihr Flüchtlingswohnheim im früheren IWF am Nonnenstieg schließen und die umstrittene Einrichtung im Gewerbegebiet Siekhöhe weiter führen. Aus Protest dagegen sollen am Dienstag 1000 Unterschriften im Sozialausschuss des Rates übergeben werden.

15.06.2017
Göttingen Projekt „Stadtpiloten West“ - Weststadt zu Besuch in der Innenstadt

„Rosmarinweg“, steht auf dem Zettel in der Vase, auf dem nächsten „Skaterpark“. Eine Spurensuche Jugendlicher in der Weststadt Göttingens zeigt ein Film, der Teil der Multimedia-Ausstellung des Projekts „Stadtpiloten West“ ist. Bis Sonnabend, 17. Juni, ist sie in der Kurzen Straße 10 zu sehen.

15.06.2017
Anzeige