Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Haushaltsplan Friedland: Mehr Geld für Feuerwehr, weniger fürs Sporthaus
Die Region Göttingen Haushaltsplan Friedland: Mehr Geld für Feuerwehr, weniger fürs Sporthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.02.2013
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Friedland

So sollen 250 000 Euro für die Feuerwehr Friedland eingestellt, jedoch nur 200 000 Euro beim Sporthaus Groß Schneen eingespart werden. Zudem  wird vorgeschlagen, 100 000 Euro für Energieeffizienzmaßnahmen einzuplanen (bisher 20 000). Auf die Frage von Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD), woher das Geld kommen soll, antwortete Haferburg: „Da muss die Verwaltung Vorschläge machen.“ Am Ende wurde die Entscheidung in diesem Punkt bis zum Rat (28. Februar) vertagt.

Feuerwehrgerätehaus

Erklärtes Ziel der Ratsmehrheit ist es, mit neu eingestellten 250 000 Euro ein Signal zu setzen, dass das Feuerwehrgerätehaus in Friedland geplant, ein Grundstück gekauft und mit dem Bau begonnen werden soll. Für die mittelfristige Planung sollen weitere 750 000 Euro eingeplant werden. Man gehe davon aus, dass insgesamt eine Million Euro ausreiche.

Sanierung der Sanitäranlagen

Die Verwaltung hatte zuvor Pläne vorgelegt, in denen 1,7 Millionen Euro ausgewiesen waren. Neue, geänderte Kostenberechnungen konnten CDU und Grüne aber nicht vorlegen. Den mit 400 000 Euro veranschlagten Umbau des Sporthauses Groß Schneen will die Mehrheit vorerst auf eine Sanierung der Sanitäranlagen (200 000) zusammenstreichen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch Zufall sind Ruth und Mario Rosenhagen auf den Oxfam-Trailwalker gestoßen. Auf dem Weg zu einer Wandertour seien sie in Osterode in einer Autowerkstatt gewesen. Wegen ihrem eindeutigen Outfit seien sie dort auf den Spendenlauf im Harz angesprochen worden. Start und Ziel sind in Osterode.

23.02.2013

Spiegelglatte Straßen haben in der Region am Mittwochabend für zahlreiche Unfälle gesorgt. Vor allem im Göttinger Stadtgebiet in den Höhenlagen und im Raum Billingshausen und Reyershausen war es stellenweise so glatt, dass Autos gleich reihenweise in den Graben rutschten. Auf der Autobahn 7 kam es durch mehrere Unfälle zu 15 Kilometern Stau.

21.02.2013

Der Kasseler Kali-Konzern K+S hat seine Planungen für eine umstrittene Laugen-Pipeline zur Oberweser am Dienstag bei einer Antragskonferenz im Regierungspräsidium Kassel vorgestellt. Untersucht werden Trassenvarianten westlich und östlich von Kassel. Ein Untersuchungskorridor führt auch durch die Landkreise Göttingen und Northeim.

20.02.2013
Anzeige