Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Hells Angels in Adelebsen: Protest und Rockerfest
Die Region Göttingen Hells Angels in Adelebsen: Protest und Rockerfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 15.02.2013
Lange Straße in Adelebsen: In der ehemaligen Spielhalle wollen sich die Hells Angels womöglich etablieren. Quelle: CH
Anzeige
Adelebsen

Laut einem Flugblatt soll der Treffpunkt für den Protest Sonnabend um 11.55 Uhr am Rathaus sein – fünf vor zwölf sozusagen. Eine Anmeldung für eine Demo liege dem Flecken Adelebsen nicht vor, auch die mutmaßliche Cluberöffnung in der Langen Straße sei nach Auskunft des Veranstalters ein privates Fest, erklärte Dinah Stollwerck-Bauer (CDU), Adelebser Bürgermeisterin, und verweist auf die Zuständigkeit der Polizei.

Die Mobilisierung für die Demonstration sei selektiv ausgefallen. „Wir sehen das eher als bürgerlichen Protest“, sagt Gerd Hujahn von der Polizeiinspektion Göttingen. Konflikte befürchte er nicht. Ebenso wenig rechne er am Abend mit Problemen durch die Partygäste, auch wenn Mitglieder der Hells Angels erwartet würden. Die Polizei werde jedenfalls als Beobachter vor Ort sein.

Zur Galerie
Die Hells Angels Göttingen sind aktiv und haben Großes vor. In Adelebsen sollen die Rocker an einem Boxstudio bauen, meint die Polizei. Zur Eröffnung werde mit dem Besuch "internationaler Angels" gerechnet.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

In Adelebsen soll es am Sonnabend eine Demonstration gegen einen möglichen Hells-Angels-Treff im Ort geben. „Wir zeigen den Hells Angels die rote Karte“, heißt es auf einem knallroten Flugzettel, mit dem auf die Demonstration hingewiesen wird. Die soll am 16. Februar zur symbolträchtigen Zeit um „5 vor 12“ am Rathaus in der Burgstraße beginnen.

16.02.2013

Eigentlich waren sie „aufgelöst“, weil auch ihre Brüder von den Hells Angels Hannover die Kutten vor sieben Monaten an den Nagel hängten. Doch jetzt sind sie wieder da. Die Hells Angels Göttingen sind aktiv und haben Großes vor: In Adelebsen bauen sie an einem Boxstudio. Wann es eröffnet wird, ist noch ungewiss, es werde aber zur Eröffnung „mit internationalen Angels“ gerechnet, sagt einer aus dem Umkreis der Rocker.

25.01.2013

Das Problem schien sich von selbst zu erledigen. Im Sommer vergangenen Jahres hatte es den Anschein, als würden die Hells Angels allerorten ihre Kutten ablegen und ihre Motorräder nur noch zum Spaß aufheulen lassen. Als der hannoversche Präsident Frank Hanebuth im Juni 2012 die Auflösung seines mächtigen Charters in der Landeshauptstadt bekannt gab, ging ein Aufatmen durchs Land.

Heinrich Thies 05.06.2013
Göttingen Arbeitslos, Anwalt, Wirtschaftsprüfer - Nach der Landtagswahl: Was machen Ex-Abgeordnete jetzt?

Wenn der neue niedersächsische Landtag am Dienstag zusammenkommt, sind drei Göttinger Abgeordnete nicht mehr dabei: Patrick Humke (43) von den Linken sowie die Christdemokraten Fritz Güntzler (46) und Harald Noack (67). Keine Fraktionssitzungen und Parlamentsrunden mehr – und keine Bezüge als Landespolitiker im Berufsstatus. Was machen die Politiker jetzt?

18.02.2013

Soll der Kindergarten Billingshausen geschlossen werden? Nur verbindliche Anmeldungen bis zum 1. März können die Diskussion um das Aus für die „Sternschnuppe“ noch vertagen. Das ist im Jugendausschuss des Fleckens Bovenden deutlich geworden. Sieben Kinder sind für das Kindergartenjahr 2013/14 dort angemeldet, sechs von ihnen sind für Ganztagsbetreuung.

18.02.2013

Nach dem Bauausschuss hat auch der Ortsrat einhellig den Plan zum Ausbau des Schulhofes der Grundschule Friedland begrüßt. 180 000 Euro will die Gemeinde Friedland mit Unterstützung aus der Städtebauförderung und der Kreisschulbaukasse investieren.

15.02.2013
Anzeige