Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Holger Welskop will Zebrastreifen vor Göttingern Werkstätten
Die Region Göttingen Holger Welskop will Zebrastreifen vor Göttingern Werkstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 13.01.2013
Ihre Streifen zieren in Zukunft die August-Spindler-Straße in Göttingen. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen

Die Stadt wird in der nähe einer Bushaltestelle, die von vielen Behinderten aus der Einrichtung genutzt wird, einen Zebrastreifen anlegen.

Das teilte jetzt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende und Ratsherr Holger Welskop mit. Die CDU/FDP-Gruppe hatte sich im Rat dafür eingesetzt.

Die Einrichtung auf einem Eckgrundstück liegt am Elliehäuser Weg und an der August-Spindler-Straße mitten im Groner Gewerbegebiet. Letztere nutzen inzwischen erheblich mehr Autos und Lastwagen, seit die Auffahrten zum Autobahnzubringer bei Holtensen umgebaut wurden. Im Bereich der Werkstätten müssen sie ihr Tempo zwar auf 30 Stundenkilometer drosseln, eine Ampel oder einen markierten Überweg gibt es aber nicht.

Gerade für Menschen mit Handicap sei es schwer, die Straße zu überqueren, so Welskop. Die genaue Lage der Zebrastreifen sei noch nicht festgelegt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Narrhalla-marsch, Polonaise, Helau mit Rakete und natürlich Orden für die Akteure und besonderen Gäste: Der Göttinger Seniorenkarneval bietet alles, was das Narren-Herz begehrt, mit Gardetänzen, Büttenreden und musikalischen Sketchen.

16.01.2013

„Das Haus ist voll“, sagte Bovendens Bürgermeisterin Heidrun Bäcker (SPD) zu Beginn ihrer Ansprache. Fast 500 Menschen waren am Sonnabend zum Neujahrsampfang des Flecken ins Bovender Bürgerhaus gekommen.

16.01.2013

Die Waldbesitzer aus dem Raum Northeim sind zufrieden: Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen und Unsicherheiten im vergangenen Herbst auf dem Weltmarkt, hätten sie jetzt bei den großen Verkaufsaktionen (Submission) ihr Holz gut verkauft.

16.01.2013
Anzeige