Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Mekka für kleine Entdecker
Die Region Göttingen Mekka für kleine Entdecker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 23.04.2017
Quelle: Heller
Anzeige
Göttingen

ASCII-Codes knacken, Schaltkreise legen, Rechenaufgaben lösen: Bei der Werbetour für Deutschlands größte Naturwissenschafts- und Technikveranstaltung für Kinder und Jugendliche waren kleine Entdecker gefragt. „Alles einfach“, befand Jonathan. Lediglich beim Mikroskopien sei der Sechstklässler vom Max-Planck-Gymnasium nur durch Ausschlussverfahren zur korrekten Lösung gelangt.

„Bei vielen Kindern ist schnell zu sehen, in welche Richtung es beruflich später sehr wahrscheinlich geht“, betont Christoph Caesar, einer der Tour-Mitarbeiter. Während nur vier Mitmach-Stationen zu den Themengebieten Informatik, Elektrotechnik, Biologie und Mathematik Teil der Roadshow sind, gibt es bei der mittlerweile sechsten IdeenExpo vom 10. bis 18. Juni in drei Messehallen in Hannover mehr als 600 Exponate zu erkunden.

Die Messe, zu der auch Kurse, Projekte und Vorträge gehören, soll Schüler für Naturwissenschaften begeistern. „Außerdem unterstützt die Messe angehende Abiturienten bei der Berufsfindung“, erklärt Caesars Kollegin Danuta Pyka.

IdeenExpo

Von der Berufswahl noch ein Weilchen entfernt ist Carolina Witte. Was die Zehnjährige nicht daran hindert, einen ASCII-Code - der übersetzt, grob formuliert, Zahlen in Zeichen - zu entschlüsseln und dadurch herauszufinden, dass sie sich in Niedersachsen befindet. Schaltkreis legen, obwohl es im Physik-Unterricht noch nicht behandelt wurde? Kein Problem. Der Querschnitt eines Maiskorns wurde unter dem Mikroskop identifiziert, und Punkt- vor Strichrechnung kennt sowieso jedes Kind.

„Nicht unbedingt, viele ältere Schüler nutzen für diese Aufgabe ihr Smartphone“, berichtet Caesar. Carolina packt es auch ohne technische Hilfsmittel und gewinnt damit genau wie ihr Bruder Solon (7), der stolz ein Päckchen Gummibärchen verzehrt, kleine Preise.

Ein halbes Jahr tourt die Roadshow durch ganz Deutschland. 16 Mitarbeiter sind dafür abgestellt. Nach 250 Stopps ist der Zielort Hannover erreicht. Dort werden gut 1000 Schulklassen erwartet. Bei der vergangenen Auflage 2015 kamen 351 000 Besucher. fab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige